Free Mac Software - Das Portal für freie Mac OS X Software
Follow us on twitter

Das Portal für freie Mac OS X Software.

  • Blog

Archiv der Kategorie ‘Apple Produkte’

Andreas

In 3 Tagen Apple Shopping-Event

schrieb am 24. November 2009Andreas

apple-black-friday-2009Am 27.11.09 ist “Black Friday” an dem Apple für diesen Tage spezielle Preisnachlässe auf seine Produktpalette gewährt. Wie hoch genau die einzelnen Rabatte ausfahlen und welche Produkte günstiger angeboten werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Im Moment gibt es Spekulationen, die von 25% bis 30% Preisnachlass ausgehen, aber ob das wirklich der Fall sein wird ist eherzu bezweifeln. Nichts desto trotz könnte sich ein Blick in den Apple Online Store (Affiliate-Link) lohnen.

Ich habe mir zwar gerade einen Mac mini gegönnt, aber ich werd trotzdem mal schauen, was uns Apple so schönes anbieten wird :)

 
Andreas

Vom Mac mini zum Xserve mini

schrieb am 21. Oktober 2009Andreas

Am gestrigen Dienstag hat Apple umfangreiche Aktualisierung seiner Produktpalette vorgenommen und neue Neuheiten wie die Apple Magic Mouse vorgestellt. Neben einem aktualisierten MacBook (weiß) und neuen iMacs im 21,5″ und 27″ Format* gab es auch eine Aktualisierung des Mac minis.

Der neue Mac mini hat jetzt mehr Power unter der Haube und bietet eine CPU-Leistung von 2,26 GHz bis 2,66 GHz, Arbeitsspeicher von 2GB bis maximal 4GB, sowie Festplattenkapazität von 160GB bis 500GB.

Neben dem “normalen” Mac mini* mit 2,26 GHz, 2GB RAM, 160 GB HDD, 8x SuperDrive und Mac OS X Leopard ab 549 € bietet Apple den Mac mini jetzt in einer HomeServer-Variante* an, die sich in der Ausstattung nur darin unterscheidet, dass statt einer Festplatte und einem 8x SuperDrive 2x 500GB Festplatten verbaut werden. Zusätzlich wird die Server-Variante mit 4GB RAM und Mac OS X Snow Leopard Server zu einem Preis von 949 € ausgeliefert. Als Zubehör wird auch das External SuperDrive vom MacBook Air angeboten. Also ich würde ja die Mac mini Server-Variante Xserve mini taufen :)

mac-mini-server

* – Affiliate-Link

 
Andreas

Apple Magic Mouse mit Multitouch und Apple Remote Alu

schrieb am 20. Oktober 2009Andreas

Heute Gestern hatten wir wieder einen Apple-Dienstag. Nachdem der Apple Store für einige Stunden seine Pforten schloss, wurde dieser nach der Öffnung mit Produkt-Updates und Neuerungen regelrecht überflutet. Eine der “echten” Neuheiten ist die Apple Magic Mouse mit Multitouch. Allein der Name lässt schon auf Spannendes hoffen.

apple-magi-mouse-mit-multitouch

Apple nutzt nun auch für seine Mouse die Multitouch-Technologie aus Trackpad und iPhone und ermöglicht so das Navigieren mit der Mouse ohne konventionelle Tasten. Mittels verschiedenster Gesten soll man sich einfacher als bisher durch große Dokumente und Fotosammlungen bewegen können. Zudem ist die neue Mouse so gestaltet, dass sie sowohl für Rechts- als auch Linkshänder gleichermaßen nutzbar ist. Die kabellose Apple Magic Mouse wird vi Bluetooth mit dem Mac verbunden und über 2 AA-Baterien mit Strom versorgt. Ich bin gespannt wie schnell man sich mit der neuen Art mit der Mouse zu navigieren zurecht kommt … mit dem Multitouch-Trackpad hatte ich ein wenig “zu kämpfen”, bevor ich das Potenzial richtig nutzen lernte :)

Die Magic Mouse gehört ab sofort zum Lieferumfang des neuen iMacs* dazu und kann alternativ als Zubehör für 69 € im Apple Online Store* bestellt werden.

Neben der Magic Mouse gab es im Zubehör-Bereich für Mac und iPod noch eine weitere Neuerung bzw. ein Produkt-Update. Und zwar wurde die Apple Remote-Fernbedienung einem neuem Design unterzogen und dem nun vorherrschenden Alu-Look angeglichen. Vom Funktionsumfang hat sich (leider) nichts geändert. Die neue Apple Remote ist mit allen Mac-Modellen ab 2005 mit Infrarot-Sensor kompatibel und kann für 19 € im Apple Online Store* käuflich erworben werden.

apple-remote-alu

Somit gibt es jetzt Alu-Macs mit Alu-Remote … fehlt nur noch ein Alu-Netzteil, denn das weiße passt jetzt gerade noch zum ebenfalls aktualisierten MacBook (weiß)*, welches bereits ab 899 € erhältlich ist.

* – Affiliate-Links

 
Andreas

Performance-Update für Macs

schrieb am 15. Oktober 2009Andreas

Softwareaktualisierung für Mac OS XGestern Nacht hat Apple ein ca. 130KB großes (oder besser gesagt kleines) Update zur Beseitigung von “sporadisch auftretende, mit der Festplatte zusammenhänge Verzögerungen” veröffentlicht. Eine Liste der möglicherweise betroffenen Modelle enthält dieses Support-Dokument. Das Update ist wie immer über die Softwareaktualisierung verfügbar.

 

Am vergangenen Freitag erfreute sich meine Freundin an ihrem nagelneuen MacBook Pro 15″. Nach dem ersten Anschalten haben wir dann beschlossen die Standard-Installation zu löschen und Mac OS X noch mal ohne zusätzlichen Sprachpaketen und Druckertreiber zu installieren. Also haben wir die Festplatte neu formatiert und wollten dann über die mitgelieferte Installations-DVD Mac OS X Leopard neu installieren.

Doch oh Schreck, die DVD war überzogen mit ringförmigen Kratzern :( Zwar ließ sich damit noch Booten, aber die Installation brach ständig ab, weil die DVD nicht richtig eingelesen werden konnte :( – Was nun tun am Freitag Abend in Brandenburg/Havel?

Lösungsvarianten:

  1. Installations-DVD in einem sehr guten externen DVD-Laufwerk (in meinem Fall ein Benq – Double-Layer DVD-Brenner) versuchen auszulesen und zu klonen -> leider erfolglos :(
  2. Eine Original Retail Mac OS X 10.5 Installations-DVD nutzen -> DVD wird wahrscheinlich wegen fehlender Treiber nicht zum Booten erkannt, denn im Lieferumfang ist eine Installations-DVD mit Mac OS X 10.5.7 enthalten :(
  3. Zu einem guten Freund mit MacBook Pro fahren uns seine Installations-DVD nutzen -> leider wurde seine Installations-DVD mit Mac OS X 10.5.2 auch nicht erkannt – Treiberproblem?
  4. Mit einem MacBook (black) auf einer externen 10GB SD-Speicherkarten und meiner Mac OS X 10.5 Installations-DVD Mac OS X installieren und anschließend auf  Mac OS X 10.5.8 updaten und dann mit dem Mac Book Pro von dieser externen SD-Karten und mit Carbon Coyp Cloner eine Kopie auf die interne MacBook Pro 15″ erstellen -> 10GB reichen leider nicht au
  5. Das Gleiche wie unter 4. mit einem iPod 3G mit 30GB Festplatte versuchen -> mit meinem MacBook (black) konnte ich vom iPod booten, aber das MacBook Pro 15″ hat den iPod als externe Festplatte nicht erkannt :(
  6. Zu Mediamarkt gehen und nach einem Firewire-Kabel mit 400er und 800er Anschluss fragen, um das neue MacBook Pro 15″ als externes Laufwerk an mein MacBook (black) anzuschließen -> Mediamarkt hat kein solches Kabel oder anderen Adapter :(
  7. Eine 32 GB SD-Speicherkarte kaufen -> Nein über 50 € nur dafür gebe ich nicht aus
  8. Versuchen von dem mit Mac OS X 10.5.8 installierten iPod ein Time Maschine Backup zu erstellen und dieses dann mit Hilfe der defekten Installations-DVD als Installation-Medium auswählen -> Time Maschine stützt immer mit Fehlermeldungen beim Erstellen des Backups ab :(
  9. Das Gleiche wie unter 4. mit einer externen zufällig noch im Schrank gefundenen externen 2,5″ Festplatte und 40GB Kapazität -> jetzt wird die mit Mac OS X 10.5.8 installierte externe Festplatte, auf der auch bereits Carbon Copy Cloner installiert ist, als Start-Volume erkannt und ich kann das MacBook Pro 15″ booten und anschließend mit Carbon Coyp Cloner eine 1-zu-1 Kopie auf die interne HD erstellen -> Jetzt kann ich auch endlich das MacBook Pro 15″ mit einem frischen Mac OS X 10.5.8 booten – Juhu! (zu diesem Zeitpunkt haben wir bereits Sonntag Nachmittag)

Es ist geschafft … ich glaube ich habe fast jede mögliche Variante versucht Mac OS X zu installieren – es gibt wirklich einige. Ich habe aber bis heute nicht verstanden, warum die beiden Installations-DVDs mit Mac OS X 10.5 und Mac OS X 10.5.2 nicht erkannt wurden. Kann mir eigentlich nur erklären, dass es mit fehlenden Treibern zu tun hat, die auf der mitgelieferten Installations-DVD mit Mac OS X 10.5.7 enthalten sind.

Was lernen wir daraus? Immer erst die Installations-DVD prüfen, bevor man den Mac formatiert! :)

 
Andreas

Time for Update: Safari 4.0.2

schrieb am 8. Juli 2009Andreas

Apples Browser Safari wurde heute in Version 4.0.2 veröffentlicht. Das Update verbessert in erster Linie die Stabilität der JavaScript-Engine und enthält einige Sicherheits-Updates. Das ca. 40MB große Update ist wie üblich über die Softwareaktualisierung verfügbar.

safari-402

 
Christian

LinuxTag in Berlin

schrieb am 28. Juni 2009Christian

Nun fragt sich der eine oder andere bei der Überschrift sicherlich was das mit uns zu tun hat. Aber der aufmerksame Leser wird dieses gleich feststellen und anschl. evtl. sogar die eine oder andere Flasche öffnen und sich selbst oder mit seinen lieben anstossen. Sicherlich möchte ich mit diesem Artikel nicht zu überhöhtem Alkohol-Kosum aufrufen. Man lässt mir aber bei den Erlebnissen der letzten Tage, einfach keine andere Wahl.

Wir bereits in den vergangenen letzten zwei Jahren, fand auch in diesem Jahr in der vergangenen Woche, wieder der Berliner Linuxtag der im Grund Linuxtage heissen muss, im Berliner-Messegelände unter dem Funkturm statt. Zahlreiche interessante Linux-Projekte und fast alle Linux-Distribution waren dort vertreten. Teilweise vom Veranstalter in 2-3qm großen Boxen gepfercht, standen nun jung und alt, mit Bart und ohne Bart, Mann und auch Frau, hinter ihren kleinen Präsentationsboxen. Glück hatten die, die beim Veranstalter geschickt mit zwei oder drei Projekten gleichzeitig teilnehmen konnten. Dort waren die Stände dann halt zwei bzw. dreimal so groß.

ChrHenkel-1

Es ist durchaus ein Bild für Götter, extrem viele bunte Menschen mit gleichfalls bunten T-Shirts zu sehen, wo jeder für eine tolle Linux-Variante wirbt. Jeder ist natürlich von “seinem” Linux voll überzeugt. Als Mac-User sitzt man dann in der Ecke, in diesem Fall am Stand von CAcert (groß, hell und luftig) und kann über das bunte Treiben nur schmunzeln. “Hey Leute, wisst ihr eigentlich was ihr da macht”!? Schlimmer noch, da gibt es eine Menge und ich spreche hier nicht von 2-3 Stück, Leute die mit einem Mac rumliefen.
Aber was ist das? Die bekleben doch tatsächlich das gute alte iBook mit diversen hässlichen und bunten Linux Aufklebern. “Leute, habt ihr sie noch alle”!?
Lustiger Weise, passierte das nur bei den iBooks, wo teilweise sogar der Apfel zugeklebt wurde. Bei den MacBooks und Pros, passierte das dann doch nicht. Wahrscheinlich war die Scheu, ein wirklich tolles Stück an Technik und Design, mit merkwürdigen Aufklebern zu verschandeln, dann doch zu groß.
Nun aber würde man denken, Linux-User sind tolerant, Leider falsch gefehlt, zumindest bei einigen. An unserem CAcert-Stand wurde natürlich von mir gleich ein Airport-Netzwerk installiert. Versteht sich von selbst, wenn es der Veranstalter nicht selbst hinbekommt, muss man halt selber ran. Dieses hat natürlich auch gleich gut und einwandfrei funktioniert. Zumindest dann, wenn der Nebenstand, der das Kabel nachts jeweils gezogen hat, seinen Stand 10-30 Minuten nach Eröffnung besuchte und das Kabel wieder einsteckte. Dann hatten auch wir Netz. Überhaupt, scheint das Wort Pünktlichkeit und entsprechende Arbeitsauffassung bei Linux-User anderes zu sein.
Aber zurück zum WLAN bzw. Airport.

Nun ist man ja im Grund ein netter Mensch und bietet anderen sein Netzwerk auch an. Damit nun aber nicht jeder wie wild über unseren Airport Surfen kann, hatten wir es, wie man es macht, mit einem WPA2 Key belegt. Nun ist das für einen Mac kein Problem. Man ist sofort online. Der kann das! Nun aber passiert das lustige. Reihenweise kommen die Linux-User nicht ins Netz. Schlimmer noch, Sie sehen die SSID bzw. den Namen des Airports noch nicht einmal.
Ich konnte es mir nicht verkneifen, die eine oder andere Bemerkung loszulassen. Das hätte ich wohl nicht tun sollen. Mit einem bösen Blick auf mein MacBook Air verliessen die Linux-User dann den Stand schnell. Naja..gegen Linux habe ich ja nichts aber sollte s wohl auch funktionieren. Für mich wieder einmal ein Beweis, warum ich einen Mac habe und ihn auch mit MacOS betreibe. Es funktioniert einfach…und das immer! Ich brauche keine Ausrede zu benutzen „Da habe ich im Moment Probleme“. Ja, aber komischer Weise waren das so viele! Naja…Linux halt! ;-)

Original bei flickr

Original bei flickr

 
Christian

MacBook Air im Preis deutlich reduziert

schrieb am 10. Juni 2009Christian

Bei allen Neuigkeiten die uns die WWDC gebracht hat, ist eine Sache beinahe untergegangen. Das MacBook Air ist deutlich im Preis gesenkt worden. Ab einem Preis von 1399,- Euro ist das Air nun bei Apple erhältlich (Affiliate-Link). Schon lange stand das MacBook Air bei vielen auf dem Wunschzettel ganz oben. Nur der recht hohe Preis war für viele ein absolutes K.O. Kriterium. Das wird sich nun durch die neue Preisstruktur beim Air sicherlich ändern. Das “kleine” ist für 1399,- Euro zu bekommen, das große mit SSD erhält man für 1699,- Euro. Lassen wir uns also überraschen, wer demnächst ein MacBook Air sein eigen nennen darf.

MacBook Air

 
Andreas

Media Center Plex in Version 0.8 erschienen

schrieb am 12. Mai 2009Andreas

plex-iconDie Media Center-Lösung Plex für Mac OS X ist in Version 0.8 erschienen. Bei dem umfangreichen Update wurden neben zahlreichen Fehlerbeseitigungen, wie z.B.:

  • Fehler beim Last.fm scrobbeling
  • Probleme mit der Hintergrundmusik
  • Fehler mit Thumbnails bei der Fotovorschau

Eine Reihe von Neuerungen hinzugefügt. Mit der neuen Version erkennt Plex automatisch Spracheinstellungen und nutzt entsprechende Audiospuren und Untertitel. Plex synchronisiert jetzt auch ausgewählte Musiktitel und Podcast einer iTunes Bibliothek und kann diese somit aktualisieren. Außerdem wurde ein Patch bereitgestellt, der die Ausgabeformate flexibler gestalten lässt, so dass die Bildausgabe auch auf Beamern erfolgen kann.

Die neue Version können Sie auf der Softwarebeschreibung von Plex herunterladen.

 
Andreas

iPhone – Was kommt, was wird

schrieb am 27. März 2009Andreas

Wie seit ein paar Tagen zu lesen ist, beginnen die verschiedensten Mobilfunkanbieter mit dem Ausverkauf des iPhones. Neben AT&T und O2 verkauft Apple in den USA jetzt iPhones ohne Vertrag aber mit SIM-Lock. Die Preise liegen dabei zwischen $599 für die 8GB- und $699 für die 16GB-Variante. Durch diesen Abverkauf des iPhones bei allen Vertriebspartnern geht man davon aus, dass bereits Anfang Juni zusammen mit dem offiziellen Erscheinen der iPhone-Firmware 3.0 und der World Wide Developer Conference eine neue iPhone-Generation vorgestellt wird.

Wer sich jetzt noch ein iPhone 3G ohne Vertragsbindung sichern möchte und dabei auf die Sim-Karten Sperre (SIM-Lock) verzichten will, sollte nicht bei den Mobilfunkanbietern zuschlagen, sondern eher im 3Gstore.de nach einem Angebot * schauen.

Eine weitere interessante Meldung des heutigen Tages war die Ankündigung einer Skype-Version für das iPhone. Dieses verkündetet jedenfalls das Nachrichten-Portal GigaOM basierend auf einer “verlässlichen” Quelle. Für Windows Mobile und Google Android gibt es bereits entsprechende Skype-Clients. Für das iPhone sind zwar bereits Applikationen (z.B. fings*) die VoIP per WLAN ermöglichen, jedoch nicht über das Handynetz. Es gibt sogar Lösungen für den iPod touch mit einem zusätzlichen externen Mikrofon.

* = Affiliate Links

 
Eintragen bei
  • hype
  • Eintragen bei  Oneview
  • Eintragen bei  Readster
  • Eintragen bei  Newsvine
  • Eintragen bei  Reddit
  • Eintragen bei  Webnews
  • Eintragen bei Digg
  • Eintragen bei  del.icio.us
  • Eintragen bei  Google
  • Eintragen bei  Mr. Wong
  • Eintragen bei  Technorati
  • Eintragen bei  Yahoo!
Werbung
 
Empfehlungen unserer Partner
 

Auf www.united-domains.de können Sie eine Domain reservieren oder registrieren und einen Domaincheck durchführen.
Freunde & Bekannte Freunde einladen
blogoscoop
© 2014 andreas-witt.net powered by WordPress