Free Mac Software - Das Portal für freie Mac OS X Software
Follow us on twitter

Das Portal für freie Mac OS X Software.

  • Blog

Archiv der Kategorie ‘Apple’

Andreas

Mac OS X 10.9.3 mit iTunes 11.2 und Safari 7.0.3

schrieb am 16. Mai 2014Andreas

Apple hat eine neue Version seines Betriebssystem Mac OS X 10.9 alias Maverick veröffentlicht. Das eher unspektakuläre Update verbessert die Unterstützung von externen 4K-Monitoren auf MacBook Pro und Mac Pro und beseitigt somit ein Problem bei HiDPI-Auflösungen, wodurch Elemente auf den hochauflösenden Displays extrem klein angezeigt wurden.

Mac OS X 10.9.3

Update auch für iTunes und Safari

Mit dem Update von Mac OS X 10.9.3 wurden auch iTunes und Safari aktualisiert. Auch hier sind die Änderungen nur marginal. iTunes kann jetzt besser mit Podcast umgehen und Safari hat Sicherheitsupdates und die Unterstützung neuer Top-Level-Domains bekommen. Zudem bietet Safari weitere Einstellungen, um auch Sicherheitsabfragen bei Push-Nachrichten durch Website zu reagieren.

Das Update steht wie immer über den Mac App Store zur Verfügung.

 

 

Apple bietet in seiner Tablet-Reihe drei verschiedene Modelle an; da fällt die Wahl des “richtigen” iPads nicht leicht. Neben verschiedenen Systemeigenschaften spielen auch der Preis und der Einsatzzweck eine entscheidende Rolle bei der Auswahl.

Wie unterscheiden sich die drei Modelle technisch und preislich?

 

iPad Air iPad (Retina) iPad mini (Retina) iPad mini
Display
HxBxT
9,7″
240×169,5×7,5mm
9,7″
241,2×185,7×9,4mm
7,9″
200×134,7×7,5mm
7,9″
200×134,7×7,2mm
Auflösung 2048 x 1536 px
bei 264 ppi
2048 x 1536 px
bei 264 ppi
2048 x 1536 px
bei 264 ppi
1024 x 768 px
bei 163 ppi
Gewicht
(WiFi/Cellular)
469g/478g 652g/662g 331g/341g 308g/312g
Prozessor A7 Chip Dual-Core A6X Chip A7 Chip Dual-Core A5 Chip
Laufzeit 10 Stunden
SIM-Karte Nano-SIM Micro-SIM Nano-SIM Nano-SIM
Kapazitäten
Preis
(WiFi/Celluar)
16GB (479/599 €)
32GB (569/689 €)
64GB (659/779 €)
128GB (749/869 €)
16GB (379/499 €) 16GB (389/509 €)
32GB (479/599 €)
64GB (569/689 €)
128GB (659/779 €)
16GB (289/409 €)

In der Tabelle haben wir die wesentlichen Unterschiede der einzelnen Modelle zusammengefasst. Hierbei wird deutlich, dass diejenigen Nutzer, die eine Hohe Speicherkapazität benötigen sich entweder für das iPad Air oder das iPad mini mit Retina Display entscheiden müssen. Denn beim iPad und iPad mini ohne Retina Display werden lediglich 16GB angeboten.

Das iPad Air und iPad mini mit Retina Display unterscheiden sich im Wesentlichen in den Abmaßen. Das iPad mini ist 4cm kürzer und 3,5cm schmaler. Die Gewichtsunterschiede sind nur marginal. Trotz der geringen Unterschiede ist das iPad mini mit Retina Display ca. 90 EUR teurer als das vergleichbare iPad Air.

Soll die Entscheidung zwischen iPad Air und iPad mini fallen, sollte man beide Geräte einmal „in die Hand nehmen“, um zu testen, welche Größe einem besser liegt. Denn beim kleineren iPad mini wird auf weniger Fläche die gleichen Anzahl an Pixeln angezeigt, wodurch die Icons, Symbole und auch die Tastatur etwas kleiner ausfallen als beim iPad Air.

Wenn der Preis entscheidet

Sucht man einen preiswerten Einstieg in die iPad-Welt, landet man schnell beim iPad mini ohne Retina Display ab 289 EUR für die WiFi only-Variante oder dem etwa 90 EUR teureren iPad. Für die 90 EUR mehr erhält man ein Retina-Display und einen stärkeren Prozessor. Dafür ist das iPad auch größer und doppelt so “schwer” wie das iPad mini.

Für ca. 10 EUR mehr kann auch noch der Blick auf das iPad mini mit Retina-Display lohnen. Denn für bereits 389 EUR bekommt man das kleinste iPad mit hoher Auflösung und mehr Leistung.

Mit oder ohne UMTS/LTE?

Soll das iPad der ständige Wegbegleiter sind, wird man nicht ohne UMTS/LTE-Modul auskommen. Zu schnell wächst im WiFi-only-Mode die Frustration, wenn das iPad unterwegs ohne Internet auskommen soll – ich spreche hier aus Erfahrung :) Wer hingegen das iPad nur für das heimische Wohnzimmer anschafft, kann getrost auf UMTS/LTE verzichten und somit 120 EUR sparen!

Wenn der Preis nicht entscheiden soll!

Möchte man trotz leeren Geldbeutels sein Wunsch-iPad mit UMTS/LTE und großer Speicherkapazität haben, kann man heute das iPad bereits ab 1 EUR mit passendem Mobilfunkvertrag bei den unterschiedlichen Providern oder Online-Portalen wie hier bei Sparhandy bekommen. Dadurch wird das iPad zwar nicht billiger, aber es lässt sich bequem in Raten zusammen mit dem Mobilfunkvertrag bezahlen.

 
Andreas

Apple stellt iOS7 mit neuem Interface vor

schrieb am 11. Juni 2013Andreas

Gestern eröffnete Apple die WWDC mit der Vorstellung neuer Produkte. Darunter auch die nächste Generation von iOS, dem Betriebssystem von iPhone, iPad und iPad. iOS 7 kommt mit einer komplett überarbeiteten Oberfläche daher:

iOS 7

Quelle: apple.com/de

  • Keine Runden Ecken
  • Schatten-Effekte entfernt
  • Schriften überarbeitet
  • Transparenzen hinzugefügt
  • Bei der Darstellung der Oberfläche (GUI) wird jetzt auch die Neigung des iOS Devices berücksichtigt
  • Entsperren des Login-Screens erfolgt nicht mehr horizontal sondern vertical
  • Überarbeitetes Control-Center
  • AirDrop (zum Dateiaustausch) jetzt auch für iOS
  • Multitasking für alle Apps
  • Überarbeitung von Siri mit neuer Stimme
  • “iOS in the car” ermöglicht die Darstellung der iOS GUI auf in Autos verbauten Displays und die Sprachsteuerung via Siri
  • iTunes Radio (vormals als iRadio in den Medien) ist in iOS / integriert

iOS 7 Komaptibilitätsliste

Welche Geräte bekommen iOS 7?

  • iPhone 5, iPhone 4S (eingeschränkt), iPhone 4 (eingeschränkt)
  • iPad mini, iPad 4, iPad 3 (eingeschränkt), iPad 2 (eingeschränkt)
  • NUR iPod touch 5G

iOS 7 Features für welches iOS Gerät?

  • AirDrop: iPhone 5, iPad 4, iPad mini, iPod touch 5G
  • Panorama Fotos: iPhone 5, iPhone 4S, iPod touch 5G
  • iTunes Radio: für Alle :)

 
Andreas

So bleibt der Mac sauber

schrieb am 8. Dezember 2012Andreas

Die Zeiten, in denen Macs paradiesischen Feldern ganz ohne Virenbedrohung glichen, sind leider vorbei. Zwar wird OS X noch lange nicht so häufig angegriffen wie Windows, doch in den letzten Jahren ist immer mehr Malware speziell für den Mac entwickelt worden. Ganz ohne Schutz geht es heute nicht mehr.

Virenschutz beim Mac und Macbook

In den beiden neuen Betriebssystemen OS X Lion und OS X Mountain Lion hat Apple neben seinem internen Virenschutzprogramm ein weiteres Feature eingebaut, das sich Gatekeeper nennt. Dieses soll vor allem vor Malware schützen, die über neue Apps auf den Mac gelangen. Selbst Apple hat erkannt, dass Nutzer nicht nur im offiziellen App Store einkaufen, dessen Dateien alle von Apple geprüft wurden, sondern häufig auch Apps aus anderen Quellen beziehen. Allerdings ist Gatekeeper ein zweischneidiges Schwert: Das Programm verhindert die Installation von Apps, deren Entwickler sie nicht mit einer Developer ID ausgestattet haben. Und diese Developer ID, eine digitale Signatur, können Entwickler nur von Apple bekommen. Zwar kann Gatekeeper auch umgangen werden, indem die Einstellung “alle Apps erlauben” aktiviert wird, doch dann greift eben auch kein Schutz vor potenzieller Malware.

Anders gesagt: Der Virenschutz von Apple prüft die Dateien und Apps nicht, wenn sie heruntergeladen werden, sondern hält lediglich nach der Developer ID Ausschau. Daher ist ein echter Virenscanner die bessere Wahl, um den eigenen Mac sinnvoll zu schützen. So prüft er jede neue Datei auf ihren Inhalt und kann so viel gezielter Malware identifizieren und blockieren, ohne dass die Installation von diversen Apps beeinträchtigt wird.

Gesunder Menschenverstand: der beste Virenschutz

Noch immer gilt jedoch die alte Computerweisheit, dass der gesunde Menschenverstand der beste Schutz gegen Viren und Malware ist. Experten können noch so viel zum Thema Sicherheit schreiben: Es nützt alles nichts, wenn der unbedarfte Nutzer die ZIP-Datei im Anhang einer E-Mail mit unbekanntem Absender öffnet oder eifrig auf einen Link klickt, der ihm Nacktfotos eines Popsternchen versprechen. Dies gilt für Macs heute genauso wie für Windows-Computer.

E-Mail-Anhänge sollten überhaupt nur geöffnet werden, wenn der Absender bekannt ist und der Empfänger genau weiß, was kommt, z.B. wenn die beste Freundin Fotos der letzten Party schickt und dies auch angekündigt hat. Auch Links sollten nur mit Vorsicht angeklickt werden. Das Gleiche gilt übrigens auch für Social Networks: Immer wieder kommt es vor, dass Hacker einen Account kapern und unter dem Namen eines Freundes Links zu infizierten Seiten veröffentlichen.

 

Die Tradition des Black Friday-Shoppings stammt aus den USA. Dabei handelt es sich um den Freitag nach Thanksgiving, der mittlerweile nicht nur in Amerika zelebriert wird. An diesem Einkaufstag räumen Stores verschiedene Rabatte auf Produkte und Waren ein.

Apple gewährt bspw. in seinem Online Shop Rabatte zwischen 31,00 EUR bis 101,00 EUR beim Kauf von iPad, iPod touch und MacBook (Pro | Air).

Amazon geht noch einen Schritt weiter und hat die ganze Woche um Thanksgiving herum zu einem Shopping-Event namens “Cyber-Monday” gemacht. Dabei gewährt Amazon auf ausgewählte Produkte Rabatte zwischen 15% – 60%.

Viel Spaß beim Shoppen!

 

Bisher war die Versionsverwaltung SVN (Subversion) Bestandteil des Mac OS X Betriebssystem. Mit dem Erscheinen von Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion hat sich Apple dazu entschlossen unter anderem die Versionsverwaltung in die XCode Developer Tools auszulagern.

Möchte man nun SVN unter OS X 10.8 nutzen, muss XCode über den App Store installiert werden (ca. 1.5 GB). Anschließend starten wir XCode und öffnen über das Menü Einstellungen -> Downloads und installieren die Command Line Tools (noch mal 115 MB). Nach der Installation steht dann SVN wie gewohnt zur Verfügung.

Command Line Tools in XCode installieren

Als Alternative schlägt grapii in seinem Blog den direkten Download der Command Line Tools vor. Dazu benötigt man lediglich einen kostenlosen Apple Developer Account.

Wer noch ein kostenlosen SVN-Client sucht, sollte sich mal svnX anschauen … auch Mac OS X 10.8 kompatibel.

 

Apple hat heute die neue Version 10.8 seines Betriebssystem Mac OS X unter dem Codename Mountain Lion (z. dt. Berglöwe) im Mac App Store für 15,99 EUR veröffentlicht. Die neue Version ist wie auch schon beim Vorgänger über den Mac App Store downloadbar. Wer sich eine Installations-DVD wünscht, muss sich selbst behelfen und kann bspw. das Programm Lion DiskMaker nutzen. Wie die Kollegen von MacLife berichten, ist die aktuelle Version auch für Mac OS X 10.8 geeignet.

Die neue Version wurde erst vor Kurzem auf der WWDC angekündigt und mit folgenden Features vorgestellt:

  • Vollständige iCloud-Integration
  • GameCenter
  • Backuplösung PowerNap
  • Notiz-App zur Synchronisierung der Notizen mit allen iDevices
  • Notification Center (ähnlich Growl)
  • Erinnerungen auf für OS X (zuvor als “Aufgabenliste” Bestandteil von iCal)
  • Messages (kostenlos Nachrichten (Text, Bilder u. Videos) an iPhone, iPad, iPod touch und Mac’s versenden)
  • AirPlay Mirroring (Inhalte vom Mac ans AppleTV senden)
  • Umfangreiches Update für Safari

Mac OS X 10.8 wird jedoch nicht für alle Macs verfügbar sein. Geräte die älter als 4 Jahre sind, werden nicht mehr unterstützt. Folgende Geräte werden offiziell noch unterstützt:

  • iMac (Mid 2007 oder neuer)
  • MacBook (Late 2008 Aluminum, oder Early 2009 oder neuer)
  • MacBook Pro (Mid/Late 2007 oder neuer)
  • MacBook Air (Late 2008 oder neuer)
  • Mac mini (Early 2009 oder neuer)
  • Mac Pro (Early 2008 oder neuer)

Habt ihr bereits euren Mac geupdated?

 
Andreas

Steve Jobs Biografie kostenlos als Hörbuch

schrieb am 15. Juni 2012Andreas

Aktuell gibt es zwei Möglichkeiten die autorisierte Steve Jobs Biografie kostenlos als Hörbuch zu erhalten.

  1. Ihr kauft euch die aktuelle Ausgabe des Focus
  2. Ihr nutzt das kostenlose Probe-Abo von audible.de. Nach der Anmeldung könnt ihr euch ein Hörbuch eurer Wahl sofort herunterladen.

Wer lieber Bücher hört als ließt, hat eine gute (und kostenlose) Möglichkeit das sehr begehrte Buch über den Apple-Gründer, Steve Jobs, zu erhalten.

 
Andreas

iTunes 10.6.1 und Safari 5.1.5

schrieb am 29. März 2012Andreas

Innerhalb weniger Tage hat Apple erneut zwei Software-Updates veröffentlicht.

Safari 5.1.5

Die neue Version 5.1.5 von Apple’s Webbrowser Safari behebt einen Fehler, der nur bei 32bit-Systemen auftritt. Das dies die einzige Fehlerbehebung ist, scheint nicht weiter verwunderlich, da kurz zuvor erst die Version 5.1.4 mit zahlreichen Neuerungen erschienen ist. Laut den Kollegen vom MacLife arbeiten Apple’s Entwickler bereits an der Version Safari 5.2

iTunes 10.6.1

Apple hat heute iTunes in Version 10.6.1 veröffentlicht. Mit dem Update wurden unter anderem folgende Fehler beseitigt:

  • Vermeidung von Abstürzen beim Synchronisieren von Fotos
  • Probleme bei der iPod nano und iPod shuffle-Synchronisierung
  • Probleme bei paralleler Suche und Bestellungen in der Apple TV Mediathek
  • Probleme bei der Darstellung von Fernsehsendungen

Beide Updates sind wie immer über die Softwareaktualisierung verfügbar.

 
Andreas

Apple Tastaturen reinigen

schrieb am 21. November 2011Andreas

Vor kurzem habe ich im Fernsehen einen Beitrag gesehen, der zeitige, wie sich Tastaturen im Geschirrspühler reinigen ließen. Diesen Beitrag habe ich am Wochenende zum Anlass genommen, meine weiße Apple Tastatur (inkl. diverser Krümel und leicht verfärbten Tasten) zu reinigen.

Mit dem Geschirrspüler gereinigt Apple Tastatur

Die Tastatur habe ich einfach mit anderem Geschirr am Freitag Abend in de Geschirrspüler gestellt und bei ca. 55° C und Spültab gewaschen. Da das weiße Apple Keyboard über ein USB-Hub verfügt, habe ich das Anschluss-Kabel in deinen der beiden USB-Anschlüsse eingesteckt. Dadurch “fliegt” das Kabel nicht umher und ein Anschluss war geschützt. Anschließend habe ich sie bei Raum-Temperatur auf dem Heizkörper mit einem Geschirrtuch bis heute früh (Montag) trocknen lassen.

Fazit

Neben einer relativ sauberen (einige kleine Häarchen und sowie Wasserflecken auf der Rückseite sind noch vorhanden) Tastatur, klemmen auch die Tasten nicht mehr und das Schreiben geht leichter von der Hand … war anscheinend mehr Dreck da als zu sehen war. Gleichzeitig muss man nicht alle Tasten aufwendig abnehmen und wieder dran stecken. Wie der Test von der MacLife-Redaktion zeigt, soll das auch problemlos mit der Alu-Tastatur funktionieren. Jedoch habe ich diese bisher immer mit einem feuchten Lappen reinigen können.

 

 
Eintragen bei
  • hype
  • Eintragen bei  Oneview
  • Eintragen bei  Readster
  • Eintragen bei  Newsvine
  • Eintragen bei  Reddit
  • Eintragen bei  Webnews
  • Eintragen bei Digg
  • Eintragen bei  del.icio.us
  • Eintragen bei  Google
  • Eintragen bei  Mr. Wong
  • Eintragen bei  Technorati
  • Eintragen bei  Yahoo!
Werbung
 
Empfehlungen unserer Partner
 

Auf www.united-domains.de können Sie eine Domain reservieren oder registrieren und einen Domaincheck durchführen.
Freunde & Bekannte Freunde einladen
blogoscoop
© 2014 andreas-witt.net powered by WordPress