Free Mac Software - Das Portal für freie Mac OS X Software
Follow us on twitter

Das Portal für freie Mac OS X Software.

  • Blog

Archiv der Kategorie ‘Gewinnspiel’

Das Team von hardwrk haben ihren SATA-Adapter-Kit für MacBooks neu aufgelegt und mit einer superschnellen SATA 3 Schnittstelle versehen. Damit ist das Kit derzeit das einzige, welche auch die richtig schnellen SSD-Platten mit folgenden Features unterstützt:

  • einziger SATA3-Raid-fähiger Adapter für MacBook Pros
  • bis zu 6 GBit Datendurchsatz pro Sekunde
  • erlaubt die Nutzung der maximalen Geschwindigkeit aller handelsüblichen SSDs und HDDs mit SATA-3-Standard
  • neue Passform und neues Befestigungssystem ohne kleinteilige Schrauben
hardwrk SATA 3 SSD Adapter Kit für MacBook

hardwrk SATA 3 SSD Adapter Kit für MacBook

Wie auch schon bei den Vorgängern liegt dem gesamten Packet eine gedruckte Anleitung, das benötigte Werkzeug und ein externes USB-Case für das SuperDrive bei.

Am Gewinnspiel teilnehmen

Unter allen Teilnehmern unserer Umfrage zum Film Steve Jobs verlosen wir ein SATA-Adapter-Kit mit SATA 3 von hardwrk. Bei der Umfrage müsst ihr lediglich eure E-Mail-Adresse angeben und auf euer Glück hoffen. Am 01.09.2013 wird der Gewinner per Zufall ermitteln. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

» Jetzt an der Umfragen teilnehmen «

Wir wünschen euch viel Spaß und Glück!

 

Passend zu unserem aktuellen Screencast “Wissenschaftliches Schreiben mit Open Office” möchte ich heute das Buch “Wissenschaftliches Arbeiten am Mac” vom Mandl & Schwarz Verlag vorstellen.

Inhalte und Zielgruppe

Das Buch richtet sich in erster Linie an Studenten, die während Ihres Studiums eine Vielzahl an wissenschaftlichen Arbeiten erstellen müssen und daher auf eine systematische Arbeitsweise angewiesen sind. Aber auch Mac-User, die regelmäßig umfangreiche Texte (z.B. Berichte, Artikel etc.) verfassen, können von dem Buch profitieren.

Auch wenn das Buch allgemeine Informationen zur Arbeitsorganisation und Zeitplanung gibt, ist es kein Grundlagenbuch über das wissenschaftliche Arbeiten an sich. Vielmehr wird gezeigt, wie das wissenschaftliche Arbeiten am Mac durch entsprechende Software-Lösungen unterstützt und systematisiert werden kann.

Ein Großteil des Buches befasst sich mit der Erstellung eines Manuskriptes (der schriftlichen Arbeit) unter Verwendung von Microsoft Word für Mac, Microsoft Excel für Mac, Pages* und Numbers*. Wer hier kostenfreie Alternativen wie OpenOffice, LibreOffice oder NeoOffice bevorzugt, wird einige Einstellungen für Textstile, Literaturverzeichnisse etc. selbst nachschlagen müssen. Gleichwohl zeigt die Autorin wie sich iCal, Mac Mail und Apple’s Textedit nutzen lassen, um das Projekt zeitlich zu planen.

Daneben werden weitere Programme wie Bento*, MindManager und Journler, sowie Literaturverwaltungsprogramme (z.B. Bookends und zotero) vorgestellt. Hier zeigt sich, dass wirklich alle wichtigen Aspekte beim wissenschaftlichen Erstellen von Manuskripten berücksichtigt wurden. Zusätzlich versucht die Autorin die zunehmende Verbreitung von mobilen Geräten wie iPad & Co. beim Vorstellen von Software zu berücksichtigen, indem neben der Mac App gleich die passende iPad bzw. iPhone App erwähnt wird. Im Gegensatz zur Autorin hätte ich für das Erstellen von Mindmaps (Ideenfindung) MindNode vorgestellt. Neben einer kostenlosen Variante gibt es eine Pro-Version und eine iPad/iPhone-Version*. Bei den Literaturverwaltungsprogrammen kann ich auch nur Mendeley empfehlen, dass ebenfalls kostenlos sowie für iPad/iPhone erhältlich ist und von mir intensiv genutzt wird.

Aufbau und Optik des Buches

Das Buch wird als gedrucktes Werk broschiert ausgeliefert, ist aber auch als eBook erhältlich. Wie auch bei anderen Büchern des Mandl & Schwarz Verlages werden viele farbige Grafiken verwendet, um das Geschriebene noch besser zu veranschaulichen. Auch wichtige und interessante Hinweise werden über zusätzliche Symbole kenntlich gemacht.

Sowohl Inhaltsverzeichnis als auch Index ermöglichen die Inhalte des Buches schnell zu erfassen ohne jedes einzelne Wort zu lesen. Gleichzeitig kann es auch als Nachschlagewerk für den Umgang mit den vorgestellten Programmen dienen.

Vor- und Nachteile des Buches

Hervorzuheben ist, dass die Autorin wirklich alle wichtigen Bereiche (Ideenfindung, Literatursammlung, Materialverwaltung etc.) angesprochen und entsprechende Programme vorgestellt hat. Auch die Berücksichtigung von iPad und iPhone finde ich sehr gut. Für mich interessante Themen wie die Publikation in Verlagen, Eigen-Verlag und Print-on-Demand sind für meinen Geschmack etwas zu kurz gekommen.

Als sehr positiv empfand ich den Berücksichtigung von Mac OS X Boardmitteln wie iCal, Mac Mail, Textedit und Vorschau. Gerade das Programm Vorschau bietet sehr viele Funktionen, die nur wenige Mac-User kennen.

Obwohl das Buch strukturell sehr gut aufgebaut und der Text leicht zu erfassen ist, hätten einige Screenshots eingespart werden können. Teilweise wirkte es doch recht bilderbuchhaft. LaTeX und BibTex werden zwar an einer Stelle im Buch erwähnt, jedoch nicht weiter behandelt.

Fazit

Mit dem Titel “Wissenschaftliches Arbeiten am Mac” hält das Buch das was es verspricht. Der Leser wird mit dem Thema vertraut gemacht und ihm wird aufgezeigt, wie sich mit dem Mac und der Verwendung entsprechender Software-Lösungen viele notwendige Arbeitsschritte vereinfachen, automatisieren und unterstützen lassen.

Bei einem Preis von 24,80 EUR für die gedruckte und 20,00 EUR für die digitale Version lohnt sich die Anschaffung für diejenigen, die sich mit dem Mac und dafür vorhandene Software nicht gut auskennen oder diejenigen Mac-User, die in das Thema Wissenschaftliches Arbeiten einsteigen möchten.

Mac-User die bereits länger mit dem Mac arbeiten und als Autor tätig sind, werden wahrscheinlich nichts Neues erfahren.

Verlosung

Gemeinsam mit dem Mandl & Schwarz Verlag verlosen wir ein gedrucktes Exemplar. Um das Buch zu gewinnen, müsst ihr in den Kommentaren nur schreiben, warum gerade ihr das Buch benötigt. Unter allen Teilnehmern, die bis zum 09.05.2012 23:59 Uhr einen Kommentar hinterlassen, verlose ich das Buch. Wie immer entscheidet der Zufall und Rechtswege sind ausgeschlossen. Denkt bitte daran, bei den Kommentaren eine valide Email-Adresse zu hinterlassen.

Viel Glück und Spaß beim Mitmachen!

* = Affiliate-Link

 
Andreas

Gewinner der Osterverlosung

schrieb am 12. April 2012Andreas

Zunächst möchten wir uns recht herzlich bei allen Teilnehmer unserer Osterverlosung bedanken. Gestern haben wir die Gewinner ermittelt und bereits benachrichtigt. Die Glücklichen sind:

  • Michelle (@herzblatt)
  • Wolfgang (@mussdatsein)
  • Andreas (@akasche)

Herzlichen Glückwunsch euch dreien. Wer diesmal kein Glück hatte, kann noch bis zum 30.04.2012 vom Preisnachlass in Höhe von 25% profitieren und das LaTeX-Einsteiger-Tutorial für 7,49 EUR erwerben.



 
Andreas

Gewinner der Keychain2Go-Lizenzen stehen fest

schrieb am 6. März 2012Andreas

Zunächst möchten wir uns recht herzlich für die Teilnahme und das positive Feedback auf unseren Screencast zum Thema “So geht der Umstieg von MobileMe zu iCloud” bedanken!

Wir haben heute die Gewinner per Los-Verfahren ermittelt und bereits per Email benachrichtigt. Gewonnen haben:

  • Andreas
  • Elmar
  • Anke

Wir gratulieren euch und wünschen viel Spaß mit den Lizenz-Paketen. wir möchten uns an dieser Stelle auch noch einmal bei Patrick, den Entwickler von Keychain2Go, für die zur Verfügung gestellten Lizenzen bedanken.

 
Andreas

Gewinner des MindNode Pro Gewinnspiels stehen fest

schrieb am 23. Januar 2011Andreas

Die Gewinner des MindNode Pro Gewinnspiels wurden ermittelt und bereits per Email informiert. Die Glücklichen sind:

  1. Jochen
  2. Henning
  3. Christian (Retweet des Artikels auf MacOSXScreencasts)

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Teilnehmer für Mitmachen bedanken und natürlich auch beim Entwickler Markus, der uns die drei Lizenzen freundlicher Weise zur Verfügung gestellt hat.

Diejenigen unter euch, die diesmal kein Glück hatten, können sich weiterhin mit der Free-Version von MindNode vertraut machen oder die Pro-Version für 15,99 EUR im Mac App Store kaufen (Affiliate-Link).

 
Andreas

Gewinner und Auswertung des Teufel-Weihnachtsgewinnspiels

schrieb am 24. Dezember 2010Andreas

Lautsprecher TeufelHeute ist es nun endlich soweit. Der Gewinner unseres Weihnachtsgewinnspiels in Kooperation mit dem Lautsprecherhersteller Teufel wurde bereits ermittelt und per Email benachrichtigt. Bevor wir den Gewinner nennen, möchten wir uns zunächst vielmals bei allen Teilnehmern bedanken.

Bei unserer Umfrage hatten wir gefragt, welches Apple-Produkt ihr euch zu Weihnachten wünscht. Die nachfolgende Grafik zeigt die Verteilung der insgesamt knapp 300 Teilnehmer. Auf Platz 1 liegt das iPad dicht gefolgt vom iPhone 4. An 3. Stelle liegt das MacBook (Pro).

Nun folgt die Bekanntgabe des Gewinners (Trommelwirbel): Wir beglückwünschen Manfred!

Wir wünschen euch allen ein Frohes Weihnachtsfest!

 
Andreas

Heimkinoanlage von Teufel auf Free Mac Software gewinnen

schrieb am 16. Dezember 2010Andreas

Wie bereits bei unserem gestrigen Beitrag zur Artikel-Serie Mac mini als Media Center angekündigt, starten wir heute mit der Verlosung des Teufel Heimkino-Systems Motiv 5 Digital. Als Weihnachtsaktion verlosen wir gemeinsam mit dem Hersteller Teufel die 5.1 Surroundanlage im Wert von 629,00 EUR.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 23.12.2010 um 23:59 Uhr. Der Gewinner wird wieder per Zufall und Losverfahren ermittelt. Um bei der Ziehung berücksichtigt zu werden, müsst ihr eine gültige Email-Adresse hinterlassen, so dass wir euch darüber kontaktieren können. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen …

Wir wünschen euch genauso viel Spaß wie bei der Nikolaus-Umfrage und natürlich viel Glück!

An der Umfrage teilnehmen!

 

Zu Weihnachten gibt es natürlich auch wieder auf Free Mac Software etwas zu gewinnen. Wir können euch zwar keinen Adventskalender bieten (die gibt es ja mittlerweile auch zu genüge), jedoch werden wir einige ausgesuchte Gewinnspiele veranstalten. Die Gewinne werden sich alle an unserer Artikelserie Mac mini als Media Center orientieren.

Bei der heutigen Gewinnspielumfrage könnt ihr ein Apple TV 2 (Affiliate-Link) gewinnen. Alles was ihr tun müsst, ist ein Kommentar zu der Frage: “Was haltet ihr von Usergroup-Treffen?” zu hinterlassen. Bitte vergesst nicht die Email-Adresse mit anzugeben (wird nicht veröffentlicht).

Ich war selbst vor einiger Zeit bei einer Mac-User-Group, musste jedoch feststellen, dass es sich um ein gemütliches Abendessen unter Mac-Usern handelt. Irgendwie hatte ich mir doch etwas anderes darunter vorgestellt. Was haltet ihr von Usergroup-Treffen (Mac, iPad, iPhone, etc.) Was habt ihr für Erfahrungen gemacht, könnte ihr Usergroup-Treffen empfehlen?

Am Montag um 18:00 wird der Gewinner per Zufall aus den Kommentaren ermittelt. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Viel Spaß beim Mitmachen und ich bin auch eure Meinungen/Erfahrungen gespannt!

Update am 07.12.2010
Entschuldigt, dass ich es gestern nicht mehr mit der Verlosung geschafft habe. Aber nur ist der Gewinner ermittelt. Über ein Apple TV 2 darf sich Marcel freuen, den ich bereits per Email informiert habe. Herzlichen Glückwunsch! Ich möchte euch alle für die vielen Kommentaren und Erfahrungen bedanken.

 
Andreas

Gewinner und Auswertung der 3. Gewinnspiel-Umfrage

schrieb am 9. August 2010Andreas

Gestern Nacht endete die letzte Runde unseres 3 wöchigen Gewinnspiels. Über das letzte Software-Bundle bestehend aus CoverScount und SongGenie von equinux darf sich Julien freuen, der bereits per Email informiert wurde. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Gewinn!

Wie auch bei der 2. Umfrage möchten wir euch noch das Ergebnis vorstellen. Bei der letzten Umfrage habe 58 Leser teilgenommen und dabei die Frage: “Was machst du hauptsächlich mit deinem Media Center” beantwortet.

Wie die Grafik zeigt, haben 38% der Teilnehmer die Fragen mit: “Ich habe leider kein Media Center” beantwortet … ich hoffe, dass es sich durch diese Artikelserie ändert :) Die Hauptanwenung mit 19%, wer hätte es gedacht, ist das Schauen von Filmen/DVDs. Anschließend folgt mit jeweils 16% Musik hören und Fernschauen bzw. Fernsehen aufzeichnen. Und 10% aller Teilnehmer nutzen das Media Center hauptsächlich zum Surfen.

Wir hoffen, es hat allen Spaß gemacht und ihr könnt euch schon auf weitere Gewinnspiele freuen!

 

Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer eines iPads. Meine ersten Eindrücke hatte ich bereits geschildert. Nach dem ersten Entdeckten der bereits installierten Programme wie z.B. YouTube, Mail, Safari und iBooks habe ich mich gefragt, wie man das iPad  mit weiteren Programmen sinnvoll nutzen kann. Auf der Suche nach einer Antwort bin ich auf das Buch „iPad und Apps in der Praxis – Internet und Medien so einfach wie nie“ gestoßen, dass mit der Mandl & Schwarz Verlag dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt hat und ich heute vorstellen möchte.

Inhalt und Zielgruppe des Buches

„iPad und Apps in der Praxis“ richtet sich in erster Linie an frisch gebackene iPad-Besitzer und diejenigen, die sich vor dem Kauf über Anwendungsmöglichkeiten informieren wollen.

Das gesamte 1. Kapitel befasst sich daher mit der Inbetriebnahme des iPads, mit Einstellungen zum Internetzugang via WLAN und UMTS (falls UMTS-Modul vorhanden, falls nicht verweist der Autor Hans Dorsch auf den UMTS-WLAN-Router Huwai E5 (Affiliate-Link)), Hinweisen zur Datensicherung, die Anbindung an MobileMe und/oder Exchange-Servern, der Umgang mit dem App Store und das nutzen von Zubehör wie externen Tastaturen oder auf den Apple Earphones. Hier fand ich besonders die Tipps zur Fernsteuerung des iPads mit der integrierten Fernbedienung der Earphones interessant … was es nicht alles an „Tastenkombinationen“ gibt … Wer vorher noch nie mit Apple-Produkten in Berührung gekommen ist, wird alle notwendigen Informationen finden, um das iPad „richtig“ in Betrieb zu nehmen. Kenner der Materie können das Kapitel überspringen.

Das 2. Kapitel befasst sich mit dem Umgang von Safari und erklärt dabei alle Funktionen. Zusätzlich stellt der Autor noch nützliche Apps, wie Quix und Instapaper (Affiliate-Link), vor. Für mich neu war, dass man mit Safari gespeicherte Lesezeichen auch auf dem Homescreen ablegen kann.

Im nächsten Kapitel geht es um Musik, Filme und Bücher – im Speziellen um die Synchronisierung mit iTunes und dem Kaufen im iTunes Store. Dabei stellt Hans Dorsch auch Strategien für das automatische Synchronisieren von der iTunes-Mediathek und dem iPad dar. Hier kommen intelligente Wiedergabelisten zum Einsatz, um die aktuellen Titel und die Lieblingssongs dabei zu haben ohne die maximal Speicherkapazität des iPads zu überschreiten. In diesem Kapitel werden ebenfalls nützliche Apps vorgestellt (z.B. SoundHound (Affiliate-Link)). Ein Hinweis, der mir ebenfalls neu war, ist dass auf dem iPad gekaufte Filme nur auf dem iPad geschaut werden können. Was mich bereits unabhängig von dem Buch beschäftigt hat, ist das Streamen von Videos auf dem iPad. Hierfür hatte ich bereits Air Video als Tipp von euch erhalten und auch dieses Programm findet Erwähnung im Buch und auch auf Free Mac Software ;)

Kapitel 4 beschäftigt sich mit Mac Mail, Chatten und Twittern auf dem iPad, wobei Mac Mail am intensivsten besprochen wird. Dabei werden nicht nur die Funktionen von Mac Mail auf dem iPad und die Integration in den verschiedenen Programmen erläutert, sondern auch Strategien zum Organisieren von Email-Postfächern und Abarbeiten von Emails vorgestellt. Hier ließ sich der Autor Hans Dorsch von der Getting Things Done-Methode (Affiliate-Link) inspirieren.  Völlig überrascht war ich von der Möglichkeit mit dem iPad zu telefonieren. Dies ist mit der App Truphone und dem dazugehörigen Webdienst möglich.

Das darauf folgende Kapitel zeigt, wie das iPad zur produktiven Arbeitsumgebung wird. Unter anderem geht es um eine sinnvolle Strukturierung aller auf dem iPad installierten Apps, der Vorstellung von iCal und wie sich Termine durch Gruppierungen übersichtlich zusammenfassen lassen und der Vorstellung weiterer Apps zur Arbeitsorganisation. Dabei werden auch Strategien zum Aufgaben- und Projektmanagement in Kombination mit iPad, iPhone und Mac vorgestellt – hier heißt die Lösung TaskPaper (Affiliate-Link). Zum Erledigen von Bankgeschäften werden ebenfalls passende Apps vorgestellt.

Das gesamte 6. Kapitel befasst sich mit iWorks für iPad. Hier werden die 3 Programme Numb3rs, Pages und Keynote detailliert besprochen und besonders die Einschränkungen gegenüber den Mac-Versionen erwähnt. Wer mit dem Gedanken spielt sich diese Apps zuzulegen, sollte sich mit diesem Abschnitt befassen. Aber auch diejenigen, die bereits iWorks für iPad besitzen, werden hilfreiche Funktionsbeschreibungen finden.

Das letzte Kapitel geht noch einmal auf Einstellungen zum Einrichten von MobileMe und MS Exchange ein und zeigt unter anderem wie sich Fotos von Flickr auf dem iPad speichern lassen …

Aufbau und Optik des Buches

Das Buch wird als gedrucktes Werk broschiert ausgeliefert, ist aber auch als eBook erhältlich. Alle im Buch verwendeten Grafiken (sehr viele) sind farbig. Es wird eine gut lesbare und große Schrift verwendet, was ich sehr positiv finde … kleine Schriften führen bei mir zur schnellen Ermüdung.

Um wichtige Informationen hervorzuheben, verwendet der Autor Symbole, die prominent am rechten oder linken Rand platziert sind.

Vor- und Nachteile des Buches

Einziger Nachteil ergibt sich vielleicht in den Erwartungen durch den Titel „… in der Praxis“. Es werden zwar Apps vorgestellt, die das iPad erst wirklich praxistauglich machen, jedoch sind diese dem versierten Anwender bereits bekannt.

Vorteilhaft sind die vielen Beispiele und Strategien, die erst den Nutzen und die Stärken der vorgestellten Apps deutlich machen. Hier geht der Autor über eine reine Funktionsbeschreibung hinaus, was mir sehr gut gefallen hat.

Positiv ist auch die Hervorhebung von wichtigen Informationen durch zusätzliche Symbole. Leider sind diese nicht erklärt worden, erschließen sich aber beim Lesen des Buches. Die Kapitelaufteilung des Buches gefällt mir ebenfalls sehr gut. Das Inhaltsverzeichnis ist leicht verständlich und ermöglicht es direkt dort „hinzuspringen“ wo man hin möchte.

Fazit

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und einige Punkte waren auch für mich als langjährigen Mac- und iPhone-User neu. Dennoch richtet sich das Buch aus meiner Sicht in erster Linie an iPad-Neueinsteiger. Neben dem Vorstellen der unterschiedlichsten Apps und Einstellungen wird auch auf die Anwendung konkret eingegangen, was bei mir sehr gut angekommen ist.

Bei einem Preis von 19,90 € würde ich das Buch jedem Einsteiger empfehlen, der wissen möchte, was alles mit dem iPad möglich ist. Das Buch zeigt, dass man mit dem iPad viel mehr als nur Musik hören, Surfen und Emails schreiben kann.

Das Buch, eine Leseprobe als PDF und das eBook gibt es auf den Webseiten des Mandl & Schwarz Verlags.

Verlosung

Um das Buch zu gewinnen, müsst ihr in den Kommentaren nur schreiben, warum gerade ihr das Buch benötigt. Unter allen Teilnehmern, die bis zum 11.08.2010 14:00 Uhr einen Kommentar hinterlassen, verlose ich das Buch. Wie immer entscheidet der Zufall und Rechtswege sind ausgeschlossen. Denkt bitte daran, bei den Kommentaren eine valide Email-Adresse zu hinterlassen.

Update am 15.08.2010:
Der Gewinner steht fest … Anton darf sich über das Buch “iPad und Apps in der Praxis” freuen. Herzlichen Glückwunsch!

 
Eintragen bei
  • hype
  • Eintragen bei  Oneview
  • Eintragen bei  Readster
  • Eintragen bei  Newsvine
  • Eintragen bei  Reddit
  • Eintragen bei  Webnews
  • Eintragen bei Digg
  • Eintragen bei  del.icio.us
  • Eintragen bei  Google
  • Eintragen bei  Mr. Wong
  • Eintragen bei  Technorati
  • Eintragen bei  Yahoo!
Werbung
 
Freunde & Bekannte Freunde einladen
blogoscoop
© 2014 andreas-witt.net powered by WordPress