Free Mac Software - Das Portal für freie Mac OS X Software
Follow us on twitter

Das Portal für freie Mac OS X Software.

  • Blog

Archiv der Kategorie ‘Mac App Store’

TidyMyMusic verspricht deine digitale Musiksammlung aufzuräumen. Dabei durchforstet die Software aus dem Mac App Store iTunes nach nicht identifizierten und doppelten Titeln.

Der gesamte Suchprozess wird Stufenweise visualisiert und zeigt dem Nutzer dadurch den aktuellen Status. Ist der Suchdurchlauf fertig, werden alle gefundenen Objekte der Mediathek mit Cover (wenn vorhanden) aufgelistet.

TidyMyMusic: Dubletten finden

TidyMyMusic: Dubletten finden

Dubletten finden und entfernen … aber Vorsicht!

Besonders interessant finde ich die Suche nach Dubletten. Bei meinem Test in einer kleinen Mediathek mit 185 Titeln wurden acht Dubletten gefunden. Von diesen acht Dubletten waren aber nur sechs wirkliche Dubletten.

Bei der Seeed-Version von Wonderful Live wurden zwei Titel als Dubletten markiert, obwohl sie eine unterschiedliche Titellänge und zu verschiedenen EPs gehörten. Im Fall von Peter Fox wurden sogar zwei komplett verschiedene Titel, einmal “Schüttle dein Speck” und einmal “Shostakovitchovitch” als Dubletten identifiziert …

Die anderen 6 Treffer ware wirklich Dubletten, wobei zwei im Fall von Amy Winehouse auf unterschiedlichen Alben waren.  Die vier Dubletten von Ohrbooten waren wirklich doppelt in der Mediathek enthalten und wurden entfernt.

Das es in einer Mediathek Dubletten geben kann, ist nichts ungewöhnliches, weil Lieder auf unterschiedlichen Alben vertreten sein können. Daher sollte zunächst über die Detailansicht geprüft werden, ob ihr Dubletten wirklich entfernen (Button: Dedupe) wollt.

Cover und Songtexte ergänzen

Mit TidyMyMusic lassen sich auch fehlende Cover und Songtexte suchen und hinzufügen. Bei meinem Test konnte TidyMyMusic 28 von den 185 Titeln anhand der vorhandenen ID3-Tags leider nicht identifizieren, obwohl das alles gekaufte Titel aus dem iTunes Store sind. Bei den restlichen Titeln hat TidyMyMusic passende Songtexte vorgeschlagen.

Für einen kleinen Benchmark habe ich noch SongGenie 2 gegen TidyMyMusic antreten lassen. SongGenie hat alle 185 Titel identifizieren können und für 183 Titel Songtexte vorgeschlagen. Dafür bietet SongGenie leider keine Dublettensuche.

Fazit

Auch wenn mich die Dublettenprüfung nicht gleich auf Anhieb überzeugt hat, werde ich TidyMyMusic einem umfangreicheren Test bei meiner großen iTunes Mediathek unterziehen. Auf jeden Fall punktet die Software mit seiner einfachen und intuitiven Bedienung. Etwas störend finde ich die Button-Beschriftung “Dedupe” für das Entfernen der Dubletten. Hier hätten die Entwickler auch mit einer Übersetzung arbeiten sollen.

Verlosung von 4 Lizenzen

Und das Beste wie immer zum Schluss. Wir haben 4 Lizenzen Fond TidyMyMusic, die wir an euch verlosen werden. Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst diese Artikel einfach nur über euren Twitter-, Facebook- oder Google+ Account teilen und die URL zu eurem Post als Kommentar hinterlassen.

Die Aktion läuft bis 05.03.2014 um 23:59 Uhr (Einreichung des Kommentars mit Link zum Post). Am Folgetag werden die Gewinner ermittelt und bekannt gegeben.

Viel Spaß und Glück beim Mitmachen!

Update am 11.03.2014:
Gewonnen haben: Magnus und Tanja! Herzlichen Glückwunsch. die Lizenzen sind gerade per E-Mail an euch raus.

 
Andreas

Spezielle Apps für Lion im Mac App Store

schrieb am 2. September 2011Andreas

Apple bietet im Mac App Store spezielle Apps für Mac OS X 10.7* alias Lion an. Mit “Apps Enhanced for OS X Lion” werden derzeit im deutschen Mac App Store 48 Apps angeboten. Darunter finden sich z.B. viele Apple Produkte*, meine Lieblings-Mindmapping-Software MindNode (Pro)*, Twitter*, djay* und OmniGraffle* … kann alle Programme nur empfehlen :) Von MindNode für Mac gibt es auch eine kostenlose Version.

Von den bisher speziell für Lion vorgestellten Apps gibt es nur fünf kostenlose Apps. Das sind neben Twitter, Evernote, Mixtab (Nachrichten), Motion FX (Unternhaltung) und Touchgrind (Spiele).

* = Partner-Links

 
Andreas

Mac OS X Lion installieren – so geht`s

schrieb am 20. Juli 2011Andreas

Heute ist das neue Betriebssystem Mac OS X 10.7 alias Lion* von Apple im Mac App Store für 23,99 EUR erschienen. Im Gegensatz zu sonstigen Mac OS X Installationen sollte man vor dem Update einiges beachten.

Bevor man sich zum Wechsel des Betriebssystems entscheidet, sollte man prüfen, ob es spezielle Software auf dem MAc gibt, die nach dem Update auch lauffähig sein muss. Eine gute Kompatibilitätsliste gibt es bei roaringapps.com. Weiterhin sollte beachtet werden, dass in Lion die Emulationssoftware Rosetta nicht mehr enthalten ist.

Steht dem Update nichts mehr im Wege, sollte zunächst sichergestellt sein, dass Mac OS X 10.6.8 installiert ist. Zusätzlich sollte noch ein Backup via Time Maschine oder einer anderen Software-Lösung, wie z.B. iBackup durchgeführt werden.

Jetzt muss nur noch die Hardware stimmen, bevor das 4 GB große Installations-Packet über den Mac App Store heruntergeladen* werden kann. Benötigt wird ein 64bit Intel-Mac mit ca. 15 GB freien Speicherplatz, ca. 4GB für Installationsimage und 9GB für das installierte System. Für alle, die noch auf der Suche nach einer passenden Hardware sind, können sich ja mal das neue MacBook Air* oder den neuen Mac mini* anschauen. Beide werden gleich mit Lion ausgeliefert :)

Es gibt sogar schon erste Testberichte zu Mac OS X Lion … Wer sich neben der Download-Installation ein Installations-Medium bspw. per USB-Stick erstellen möchte, kann sich einmal die Anleitung bei den Kollegen von macnotes.de anschauen.

Macht ihr gleich heute das Update?

* = Affiliate-Link

 
Andreas

Apple aktualisiert Final Cut Pro und Time Capsule

schrieb am 21. Juni 2011Andreas

Apple hat heute “still und heimlich” eine neue Version seiner Videoverarbeitungssoftware Final Cut Pro und dem Massenspeicher Time Capsule veröffentlicht. Anders als sonst üblich, wurde dafür der Apple Online Store nicht offline geschalten, aber ganz Apple-üblich fand die Aktualisierung an einem Dienstag statt :)

Die neue Version Final Cut Pro X ist jetzt vollständig in 64 bit umgesetzt, nutzt die GPU der Grafikkarte und setzt auf Multithreading … Performance pur! Final Cut Pro X integriert laut Golem Funktionen, die bisher nur in den Produkten Apple Motion, Soundtrack Pro und Color enthalten waren (die offiziellen Release-Notes sind eher spärlich …). Erhältlich ist Final Cut Pro X nur noch über den Mac App Store für 239,99 €*. Ich bin bisher glücklicherweise immer mit sehr viel günstigeren iMovie* ausgekommen :)

Eine weitere Neuerung ist die 3 TB große Festplatte in der Time Capsule*. Es gibt nun eine 2TB und eine 3TB-Version zwischen 279,00 € und 479,00 €.

Nutzt ihr für eure Datensicherung eine Time Capsule? Für mich wäre eine externe Festplatte nicht ausreichend sicher …

Update vom 27.06.2011

Noch ein Grund mehr für mich nicht auf die Time Capsule als Backup-Medium zusetzen, denn wie Golem berichtet, sind die in der Time Capsule verbauten Festplatten keine Server-Festplatten. Apple behauptet dagegen, dass die in der Time Capusle enthaltene Festplatte Servernieveau besitze …

* = Affiliate-Link

 

Nach Cyberduck ist nun mit NetNewsWire eine weitere kostenlose Software in den Mac App Store “gewandert”. NetNewsWire ist ein kostenloser (werbefinanzierter) RSS-Reader mit Google Reader Synchronisation. Für knapp $15,00 bekommt man auch eine Version ohne Werbeeinblendungen. Zudem gibt es auch eine passende iPhone-* und iPad App*.

Nun hat der Entwickler NetNewsWire in einer Lite Version kostenlos im Mac App Store zur Verfügung gestellt. Gegenüber der werbefinanzierten Version ist es mit der Lite-Version im Mac App Store nicht möglich die abonnierten Feeds mit dem Google Reader zu synchronisieren. Tabs und eine kombinierte Ansicht steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Neben NetNewswire Lite 4.0 kündigte der Entwickler in seinem Blog auch eine weitere Vollversion 4.0 für den Mac App Store an. Wann diese genau erscheinen wird, ist jedoch noch unklar.

Die aktuelle Version 3.2.14 ist über die Softwarebeschreibung von NetNewsWire erhältlich.

* = Affiliate-Link

 
Andreas

Mac App Store: 1000 Programme auf Xcode-Basis

schrieb am 7. Januar 2011Andreas

Mit dem gestern erschienenden Mac OS X Update 10.6.6 eröffnete auch der angekündgte Mac App Store. Mit knapp 1000 kostenlosen und kostenpflichtigen Programmen öffnete der Store seine Pforten. Leider verlief der Start alles andere als Reibungslos. Viele Nutzer bekamen beim Kauf von Mac Apps die Fehlermeldung “100”, die zum Abbruch der Transaktion führt. Angeblich lag das an der nicht korrekt übermittelten Zustimmung zu den neuen AGBs.

Die neuen AGBs (bzw. deren Übersetzung) sorgten zusätzlich für Verwirrung. In den Deutschen AGBs war zu lesen, dass eine geaufte Software im Mac App Store nur auf einem Mac genutzt werden darf – ganz anders als von Apple bisher kommuniziert. Eine Nachfrage von den Kollegen bei MacLife bei der deutschen Apple Pressestelle brachte jedoch die Gewissheit, dass einmal gekaufte Apps, auf jedem Mac den man besitzt, genutzt werden darf :)

Mac App Store und Software

Der Mac App Store präsentiert sich wie der bisher bekannte App Store. Die Programme werden in verschiedenen Kategorien gelistet und nach kostenlos und kostenpflichtig unterschieden. Leider war es mir bisher nicht möglich die Suchkriterien so zu wählen, dass nur kostenlose Programme gelistet werden. Wer sich die Suche nach den interessantesten kostenlosen Programmen ersparen möchte, kann sich bei den Kollegen von MacLife umschauen. Sie haben eine erste kleine Übersicht zusammengestellt.

Voraussetzung um Software im Mac App Store vertreiben zu können ist, dass die Software auf Apples Xcode basiert. Zudem müssen Apple Mac App Store Review Guidelines erfüllt werden. Nach bereits einem Tag gibt es auch eine ersten Analyse zu den Programmen im Mac App Store von TUAW. Derzeit gibt es ca. 100 kostenlose Apps und insgesamt sind die kostenpflichtigen Apps teurer als die iPhone & iPad Apps. Dennoch ist zu erkennen, dass die im Mac App Store angebotenen Programme etwas günstiger sind als auf dem “freien Markt”. Apple bietet beispielsweise Aperture für 62,99 EUR* statt für 199,99 EUR an. Weitere Programme von Apple sind:

Was mir beim ersten Durchschauen aufgefallen ist, dass einige zuvor kostenlose Programme nun kostenpflichtig geworden sind. Dazu gehört auch mein Lieblings-Texteditor Smultron :( Zwar ist der Preis von 3,99 EUR sehr günstig, jedoch deutet dies vielleicht auf eine Entwicklung hin, dass zukünftig immer mehr bisher kostenfreie Software kostenpflichtig werden … Außerdem gibt es schon auffällig viele Bewertungen zu den einzelnen Programmen!?

Wie sind eure bisherigen Erfahrungen mit dem Mac App Store und welche Erwartungen habt ihr? Seid ihr von dem Konzept überzeugt?

 
Eintragen bei
  • hype
  • Eintragen bei  Oneview
  • Eintragen bei  Readster
  • Eintragen bei  Newsvine
  • Eintragen bei  Reddit
  • Eintragen bei  Webnews
  • Eintragen bei Digg
  • Eintragen bei  del.icio.us
  • Eintragen bei  Google
  • Eintragen bei  Mr. Wong
  • Eintragen bei  Technorati
  • Eintragen bei  Yahoo!
Werbung
 
Freunde & Bekannte Freunde einladen
blogoscoop
© 2014 andreas-witt.net powered by WordPress