Free Mac Software - Das Portal für freie Mac OS X Software
Follow us on twitter

Das Portal für freie Mac OS X Software.

  • Blog

Archiv der Kategorie ‘Mac mini’

Andreas

8 GB Speicher-Update für Mac mini (late 2009)

schrieb am 18. August 2011Andreas

Vor wenigen Tagen habe ich darüber berichtet, dass ich mit meinem Mac mini, den ich als Media Center nutze, unter Mac OS X Lion Audio-Probleme. Zunächst habe ich versucht diese Probleme mit dem Supplement-Update 10.6.8.1 und manueller Handarbeit zu lösen … leider erfolgreich.

Kurz darauf hat Apple sogar das Update 10.7.1 für Lion veröffentlicht, dass diese Probleme beseitigen soll … leider auch bei mir erfolglos. Letztendlich habe ich von euch (speziell Henning) noch den Tipp bekommen die 2GB RAM meines Mac minis aufzurüsten. Je nachdem welcher Apple Spezifikation man vertraut, kann der Mac mini (Early und Late 2009) max. 4GB RAM oder 8GB RAM adressieren. Ich habe mich letztendlich für 8 GB entschieden und 2x4GB Hynix PC3-8500 RAM-Riegel bei DSP-Memory bestellt und heute eingebaut.

Zum “fachgerechten” Aufrüsten des RAMs habe ich mich am Video-Tutorial von OWC orientiert … das passende Werkzeug hatte ich bereits durch mein HDD SSD Adapter-Kit von hardwrk, bis auf den Spachtel … Als Alternative zur Videoanleitung kann ich noch die Anleitungen von iFixit.com empfehlen.

Insgesamt hat der Einbau bei mit 20min gedauert und am schwierigsten war das Ablösen des Deckels. Der Mac mini Late 2009 hat die 8GB RAM erkannt und ich konnte bisher keine Probleme feststellen. Durch die Speicheraufrüstung haben sich die Audio-Probleme bei iTunes, VLC und EyeTV* aufgelöst. Aber wenn mit dem Apple eigenen DVD-Player eine DVD schauen möchte, dann ist der Ton immer noch verzögert und das Bild ruckelt … ich muss das mal weiter beobachten :(

* = Partner-Link

 
Andreas

Audio-Probleme nach Lion-Update beim Mac mini

schrieb am 15. August 2011Andreas

Leider habe ich seit dem Update auf Mac OS X 10.7 alias Lion auf meinem Mac mini mit Audio-Problemen zu kämpfen :( Wenn ich eine DVD schauen möchte, dann kommt der Ton etwas verzögert hinter dem Bild …

Ich habe dazu schon diverse Google-Suchen gestartet und dabei auch eine Foreneintrag in Apple’s Discussion-Foren gefunden, der auf dieses Problem eingeht. Demnach besteht das Problem schon seit Mac OS X 10.6.8 und wurde mit einem Supplemental-Update von Apple behoben. Leider habe ich das Update 10.6.8 erst kurz vor dem Update auf Lion installiert und natürlich nicht mehr getestet …

Im Discussions-Thread findet sich auch eine Anleitung, wie sich die benötigte AppleHDA.kext Datei aus dem Supplemental-Update extrahieren und unter Mac OS X 10.7 installieren lässt. Dazu:

  • lädt man sich das Supplemental Update herunter
  • Lädt sich die Software Pacifist 2.6.4 herunter (zum Extrahieren der AppleHDA.kext aus dem Update-DMG)
  • Und dann benötigt man noch den Kext Helber b7 zur Installation der extrahierten AppleHDA.kext aus dem Supplemental Update.
  • Die Datei AppleHDA.kext befindet sich sowohl im Update als auch auf dem Mac unter System/Library/Extensions

Ich konnte zwar die genannte Datei ersetzen, doch leider hat sich bei mir das Problem nicht gelöst … mekrwürdig ist auch, dass mit EyeTV aufgezeichnete Fernsehsendungen nicht davon betroffen sind. Zudem gibt es beim Schauen von Filmen (DVD, EyeTV-Aufnahmen, iTunes-Filme) Bild-Ruckler :(

Habt ihr vielleicht eine Idee?

 
Andreas

Mac mini als Media Center – Teil 5 Lautsprechersysteme

schrieb am 15. Dezember 2010Andreas

Im heutigen Teil der Artikelserie Mac mini als Media Center möchte ich euch zum Thema Lautsprechersysteme das Heimkinosystem Motiv 5 Digital von Teufel vorstellen.

Eins möchte ich vorweg schicken, ich bin kein Experte für Heimkino- bzw. Lautsprechersysteme und möchte auch nicht im Detail auf die verschiedenen Surround-Techniken wie  Dolby-, dts oder THX eingehen. Dazu kann man sich bspw. mit den Experten von Teufel in Verbindung setzen.

In dem heutigen Artikel möchte ich vielmehr auf die Unterschiede zwischen 5.1-, 6.1- und 7.1 Surround-Systemen, sowie auf die Vor- und Nachteile von Teil- und Vollaktiven Systemen eingehen. Abschließend gibt es dann die Vorstellung des Heimkinosystems Motiv 5 Digital.

1. Media Center ohne Heimkinosystem?

Warum ich mich heute mit Lautsprechersystemen beschäftige liegt eigentlich klar auf der Hand ein Media Center benötigt nicht nur einen Fernseher sondern auch eine richtige Soundanlage, um aus dem Filme schauen und dem Musikhören ein Genuss zu machen.

Da wir mit unserem Media Center auch eine zentrale Mediathek betreiben, sollte das Soundsystem sowohl fürs Musik hören als auch für Filme und Fernsehschauen geeignet sein.

2. Grundlagen Heimkinosysteme

Bei der Wahl eines Lautsprechersystems setzt man heute eine Surround-Anlage voraus. Dazu werden in der Regel 5 Lautsprecher + 1 Subwoofer benötigt. Es gibt natürlich auch noch weitere Varianten, bei denen versucht wird auch mit weniger Lautsprecher den Raumklang „künstlich“ zu erzeugen, jedoch erhält man die besten Ergebnisse mit 5 oder mehr Lautsprechern.
Ob man sich für ein 5.1, 6.1 oder 7.1 System entscheidet hängt zunächst von den eigenen Vorlieben aber auch vom Platzangebot und Montagemöglichkeiten und zuletzt auch vom Preis ab. Die folgende Skizze zeigt exemplarisch mein Wohn- Esszimmer (bis auf Couch und Fernseher habe ich mir die Möbel einmal gespart) mit den verteilten 5.1 Boxen.

Ich habe mich aufgrund der Montage- und Aufstellmöglichkeiten für ein 5.1 System entschieden. Je nachdem, wie die Lautsprecher montiert werden und in welcher Entfernung sie zur Sitzposition aufgestellt werden, kann man zwischen unterschiedlichen Lautsprechertypen wählen. Der Hersteller Teufel bietet dazu bspw. Dipole und Direktstrahler an. Ist der Abstand der Rear-Boxen zur Sitzposition unterhalb von 1,5m empfiehlt der Hersteller Dipole. Ist der Abstand größer als 1,5m werden Direktstrahler empfohlen.

Hat man sich nun auf die Anzahl und Art der Lautsprecher festgelegt, muss man sich noch zwischen Teil- und Vollaktiven Systemen entscheiden. Bei Teilaktiven Systemen werden die Lautsprecher an einen Receiver angeschlossen, der die Lautsprecher mit der entsprechenden Leistung versorgt. Bei Vollkativen System werden die Lautsprecher über die im Subwoofer integrierte Endstufe mit Leistung versorgt.

Der Vorteil von Vollaktiven Systemen ist, dass sie in der Anschaffung günstiger sind, jedoch lässt sich meist nur eine Quelle (z.B. DVD-Player) anschließen. Der Receiver eines Teilaktiven System bietet hingegen mehr Anschlussmöglichkeiten und detaillierte Einstellungen für die Abstimmung der Lautsprecher. Um Vollaktive Systeme ohne zusätzlichen Receiver mit weiteren Anschlussmöglichkeiten zu versorgen, gibt es mittlerweile Decoderboxen, die quasi die Aufgabe des Receivers übernehmen.

3. Das 5.1 Heimkinosystem Motiv 5 Digital von Teufel

Lautsprecher TeufelDas Heimkinosystem Motiv 5 Digital* was ich nun vorstellen möchte, ist ein Vollaktives System mit einer Decoder-Box*. Das System wurde mir freundlicher Weise von Teufel zum Test zur Verfügung gestellt und wird im Anschluss als Weihnachtsspezial verlost.

Der Hersteller Teufel verkauft seine Produkte Online im Direktvertrieb, wodurch man für sehr gute Preise extrem gute Ware bekommt. Nach der Bestellung kommt die Anlage  per Post oder Spedition nach Hause und man hat 8 Wochen Zeit die Produkte zu testen! Ich habe keine 8 Wochen gebraucht um vom System überzeugt zu sein :) Das hier vorgestellte System ist mein erstes Teufel System … und eigentlich möchte ich es gar nicht mehr hergeben.  Ich habe es mir nicht nehmen lassen die Auspackzeremonie mal in einem Timelapse festzuhalten …

Neben den 5 Boxen, dem Subwoofer und der Decoderstation sind im Paket noch Fernbedienungen und alle notwenigen Kabel enthalten. Da die Anlage jedoch noch verlost wird, wollte ich nicht alles auspacken. Anschließend habe ich mich ans  Aufstellen und anschließen der Boxen gemacht, was in nur wenigen Minuten (Kabel waren bereits verlegt) erledigt war. Auch das habe ich in einem Timelaps-Video festgehalten :)

Die Decoderstation verfügt über 4 digitale Eingänge, 2 optische und 2 elektrische (Coaxial), sowie über 4 analoge Anschlüsse. Ich habe meinen Mac mini und meinen Fernseher mit optischen Kabeln an die Station angeschlossen.

Danach erfolgten auch die ersten Tests mit Musik hören, Fernsehschauen und Filme ohne Ende. Soviel Filme habe ich in so kurzer Zeit lange nicht mehr gesehen. Obwohl ich bereits eine 5.1 Anlage (Receiver von Sony Boxensystem von Magnat) nutze, hat mich der Sound der Motiv 5 Digital „umgehauen“.

Ohne etwas einzustellen, hatte ich beim DVD-Schauen einen satten Raumklang, den ich vorher nicht kannte. Für mich ist es sehr schwer das exakte Klangbild in Fachbegriffen zu beschreiben, aber die Leistung des Systems ist für das 50qm großes Wohn- Esszimmer mehr als ausreichend. Der Bass ist so kräftig, dass er durch die gesamte Wohnung dringt und die Nachbarn bestimmt auch etwas davon hatten.

Was etwas mehrwürdig war, ist die teilweise kurze Standby-Schaltung beim Fernsehschauen. Manchmal kam es vor, dass sich der Subwoofer für ca. 1 Sekunde automatisch auf Standby und dann gleich wieder in den Betriebsmodus geschaltet hat. Dadurch war für eine Sekunde der Ton weg. Als ich auf der Rückseite des Subwoofers den Schalter von „Auto“ auf „On“ gestellt habe, trat dieses Phänomen nicht mehr auf. Vielleicht hat hier der Teufel-Support eine Erklärung?

Obwohl es mein erstes „eigenes“ Teufelsystem ist, kam ich bereits vorher damit in Berührung, da mein Nachbar und mein Freund ebenfalls Teufelsysteme besitzen, aber das eigene Zuhause ist noch mal viel besser :)

So lieber Weihnachtsmann, da ich von mir getestete System (leider) verlosen muss, wünsche ich mir jetzt ein eigenes!

Und wie versprochen werde ich das Motiv 5 Digital gemeinsam mit Teufel verlosen. Dazu werden wir ab Morgen ein Gewinnspiel starten, welches am 23.12.2010 um 23:59 Uhr endet. Am 24.12.2010 wird dann der Gewinner per Losverfahren ermittelt und bekannt gegeben.

Wer auch immer das Teil gewinnt, kann sich schon mal über sein bestes Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr freuen. Wer sich nicht auf sein Glück verlassen möchte und sich selbst beschenken möchten, kann direkt auf der Teufel-Webseite bestellen.

* = Affiliate-Link