Free Mac Software - Das Portal für freie Mac OS X Software
Follow us on twitter

Das Portal für freie Mac OS X Software.

  • Blog

Archiv der Kategorie ‘Mac OS X’

OS X SoftwareaktualisierungHeute hat Apple die Version 10.9.4 und Safari 7.0.5 veröffentlicht. Beide Versionen schließen einige Sicherheitslücken, die unter anderem:

  • den Umgang mich Sicherheitszertifikaten verbessert
  • das Ausspähen von Apple IDs über iBooks verhindert
  • Sicherheitslücken im Grafik-Treibern schließt
  • das Einwählen in bekannte WLAN-Netzwerke wurde optimiert

Beim Browser Safari wurden hauptsächlichen Speicherprobleme in der Webkit-Engine.

Sowohl OS X 10.9.4 als auch Safari 7.05. sind wie üblich über die Softwareaktualisierung erhältlich. Mac-User die noch Mac OS X 10.8 oder 10.7 einsetzen, steht das Sicherheitsupdate 2014-003 zur Verfügung.

 
Andreas

Mac OS X 10.9.3 mit iTunes 11.2 und Safari 7.0.3

schrieb am 16. Mai 2014Andreas

Apple hat eine neue Version seines Betriebssystem Mac OS X 10.9 alias Maverick veröffentlicht. Das eher unspektakuläre Update verbessert die Unterstützung von externen 4K-Monitoren auf MacBook Pro und Mac Pro und beseitigt somit ein Problem bei HiDPI-Auflösungen, wodurch Elemente auf den hochauflösenden Displays extrem klein angezeigt wurden.

Mac OS X 10.9.3

Update auch für iTunes und Safari

Mit dem Update von Mac OS X 10.9.3 wurden auch iTunes und Safari aktualisiert. Auch hier sind die Änderungen nur marginal. iTunes kann jetzt besser mit Podcast umgehen und Safari hat Sicherheitsupdates und die Unterstützung neuer Top-Level-Domains bekommen. Zudem bietet Safari weitere Einstellungen, um auch Sicherheitsabfragen bei Push-Nachrichten durch Website zu reagieren.

Das Update steht wie immer über den Mac App Store zur Verfügung.

 

 
Andreas

So bleibt der Mac sauber

schrieb am 8. Dezember 2012Andreas

Die Zeiten, in denen Macs paradiesischen Feldern ganz ohne Virenbedrohung glichen, sind leider vorbei. Zwar wird OS X noch lange nicht so häufig angegriffen wie Windows, doch in den letzten Jahren ist immer mehr Malware speziell für den Mac entwickelt worden. Ganz ohne Schutz geht es heute nicht mehr.

Virenschutz beim Mac und Macbook

In den beiden neuen Betriebssystemen OS X Lion und OS X Mountain Lion hat Apple neben seinem internen Virenschutzprogramm ein weiteres Feature eingebaut, das sich Gatekeeper nennt. Dieses soll vor allem vor Malware schützen, die über neue Apps auf den Mac gelangen. Selbst Apple hat erkannt, dass Nutzer nicht nur im offiziellen App Store einkaufen, dessen Dateien alle von Apple geprüft wurden, sondern häufig auch Apps aus anderen Quellen beziehen. Allerdings ist Gatekeeper ein zweischneidiges Schwert: Das Programm verhindert die Installation von Apps, deren Entwickler sie nicht mit einer Developer ID ausgestattet haben. Und diese Developer ID, eine digitale Signatur, können Entwickler nur von Apple bekommen. Zwar kann Gatekeeper auch umgangen werden, indem die Einstellung “alle Apps erlauben” aktiviert wird, doch dann greift eben auch kein Schutz vor potenzieller Malware.

Anders gesagt: Der Virenschutz von Apple prüft die Dateien und Apps nicht, wenn sie heruntergeladen werden, sondern hält lediglich nach der Developer ID Ausschau. Daher ist ein echter Virenscanner die bessere Wahl, um den eigenen Mac sinnvoll zu schützen. So prüft er jede neue Datei auf ihren Inhalt und kann so viel gezielter Malware identifizieren und blockieren, ohne dass die Installation von diversen Apps beeinträchtigt wird.

Gesunder Menschenverstand: der beste Virenschutz

Noch immer gilt jedoch die alte Computerweisheit, dass der gesunde Menschenverstand der beste Schutz gegen Viren und Malware ist. Experten können noch so viel zum Thema Sicherheit schreiben: Es nützt alles nichts, wenn der unbedarfte Nutzer die ZIP-Datei im Anhang einer E-Mail mit unbekanntem Absender öffnet oder eifrig auf einen Link klickt, der ihm Nacktfotos eines Popsternchen versprechen. Dies gilt für Macs heute genauso wie für Windows-Computer.

E-Mail-Anhänge sollten überhaupt nur geöffnet werden, wenn der Absender bekannt ist und der Empfänger genau weiß, was kommt, z.B. wenn die beste Freundin Fotos der letzten Party schickt und dies auch angekündigt hat. Auch Links sollten nur mit Vorsicht angeklickt werden. Das Gleiche gilt übrigens auch für Social Networks: Immer wieder kommt es vor, dass Hacker einen Account kapern und unter dem Namen eines Freundes Links zu infizierten Seiten veröffentlichen.

 
Andreas

Screencast: Neue Feature in Mac OS X Mountain Lion

schrieb am 26. August 2012Andreas

In unserem aktuellen Screencast, der wieder in Zusammenarbeit mit macosxscreencasts.de entstanden ist, stellen wir euch die interessantesten neuen Feature von Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion vor.

Zu den Themen gehören unter anderem das Notification Center, die iCloud- und Twitter-Integration, die neue Funktion VIPs in Mail, Änderungen im Mac App Store, Neuerungen in Safari, Dictation, AirPlay, PowerNap und viele weitere … wir wünschen euch viel Spaß beim Anschauen!

 
Andreas

Mac OS X 10.8.1 erschienen + 10.8.2 beta

schrieb am 23. August 2012Andreas

Apple hat heute das erste Update für Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion veröffentlicht. Das eher kleine Update (ca. 7MB) enthält nur wenige Verbesserungen. Den Release Notes zufolge:

  • werden Probleme mit dem Migrations-Assistenten beseitigt
  • wird die Kompatibilität mit Microsofts Exchange Servern verbessert
  • werden Audio-Probleme über die Thunderbolt-Schnittstelle beseitigt
  • wird der Verbindungsaufbau zu SMB-Servern, speziell bei langen Servernamen, verbessert
  • wurden Probleme beim Versand von iMessage-Nachrichten beseitigt.

Die aktuelle Version ist über die Software-Aktualisierung bzw. dem Mac App Store verfügbar und jeder Mac Nutzer wird über das Notification Center benachrichtigt :)

Nach Angaben von AppleInsider, haben heute ausgewählte Entwickler eine Vorabversion von Mac OS X 10.8.2 erhalten. Dieses Update enthält nach Angaben von Entwickler die bisher vermisste Facebook-Integration. Zusätzlich konzentriere man sich bei diesem Update auf iMessage, Game Center und Safari.

 

Bisher war die Versionsverwaltung SVN (Subversion) Bestandteil des Mac OS X Betriebssystem. Mit dem Erscheinen von Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion hat sich Apple dazu entschlossen unter anderem die Versionsverwaltung in die XCode Developer Tools auszulagern.

Möchte man nun SVN unter OS X 10.8 nutzen, muss XCode über den App Store installiert werden (ca. 1.5 GB). Anschließend starten wir XCode und öffnen über das Menü Einstellungen -> Downloads und installieren die Command Line Tools (noch mal 115 MB). Nach der Installation steht dann SVN wie gewohnt zur Verfügung.

Command Line Tools in XCode installieren

Als Alternative schlägt grapii in seinem Blog den direkten Download der Command Line Tools vor. Dazu benötigt man lediglich einen kostenlosen Apple Developer Account.

Wer noch ein kostenlosen SVN-Client sucht, sollte sich mal svnX anschauen … auch Mac OS X 10.8 kompatibel.

 

Apple hat heute die neue Version 10.8 seines Betriebssystem Mac OS X unter dem Codename Mountain Lion (z. dt. Berglöwe) im Mac App Store für 15,99 EUR veröffentlicht. Die neue Version ist wie auch schon beim Vorgänger über den Mac App Store downloadbar. Wer sich eine Installations-DVD wünscht, muss sich selbst behelfen und kann bspw. das Programm Lion DiskMaker nutzen. Wie die Kollegen von MacLife berichten, ist die aktuelle Version auch für Mac OS X 10.8 geeignet.

Die neue Version wurde erst vor Kurzem auf der WWDC angekündigt und mit folgenden Features vorgestellt:

  • Vollständige iCloud-Integration
  • GameCenter
  • Backuplösung PowerNap
  • Notiz-App zur Synchronisierung der Notizen mit allen iDevices
  • Notification Center (ähnlich Growl)
  • Erinnerungen auf für OS X (zuvor als “Aufgabenliste” Bestandteil von iCal)
  • Messages (kostenlos Nachrichten (Text, Bilder u. Videos) an iPhone, iPad, iPod touch und Mac’s versenden)
  • AirPlay Mirroring (Inhalte vom Mac ans AppleTV senden)
  • Umfangreiches Update für Safari

Mac OS X 10.8 wird jedoch nicht für alle Macs verfügbar sein. Geräte die älter als 4 Jahre sind, werden nicht mehr unterstützt. Folgende Geräte werden offiziell noch unterstützt:

  • iMac (Mid 2007 oder neuer)
  • MacBook (Late 2008 Aluminum, oder Early 2009 oder neuer)
  • MacBook Pro (Mid/Late 2007 oder neuer)
  • MacBook Air (Late 2008 oder neuer)
  • Mac mini (Early 2009 oder neuer)
  • Mac Pro (Early 2008 oder neuer)

Habt ihr bereits euren Mac geupdated?

 
Andreas

Die wichtigsten Fakten der WWDC Keynote

schrieb am 11. Juni 2012Andreas

Vor wenigen Augenblicken stellte Apple seine Produktneuheiten für die kommende Monate vor. Die Top Themen waren neue MacBook Pro’s und neue MacBook Air’s, iOS 6 und Mac OS X Mountain Lion.

MacBook (Pro und Air) mit Thunderbolt und Retina

Ab sofort können die neuen MacBook Pro und MacBook Air-Modelle vorbestellt werden. Beide Modelle erhalten:

  • Retina-Display
  • Thunderbolt-Anschlüsse
  • Intel Duo i7 Prozessoren
  • USB 3.0
  • Für MacBook Air eine 720p Facetime HD-Kamera
  • Für MacBoo Pro gibt es eine neue Grafikkarte und es ist wesentlich dünner!
  • Bis zu 7 Std. Akku-Laufzeit

Weiter Infos gibt im technischen Datenblatt des MacBook Pro‘s und im technischen Datenblatt des MacBook Air‘s.

 

iOS 6 mit über 200 neuen Funktionen (Beta ab sofort, final im Herbst)

Besonders interessant war die Vorstellung von iOS 6 mit über 200 neuen Funktionen, die ab Herbst (wahrscheinlich mit neuem iPhone) verfügbar sein werden:

  • Eigene Karten-App mit Navigation inkl. Siri-Steuerung und 3D-Ansichten
  • Stark verbessertes Siri mit Restaurant-Reservierung, Sport-Infos (auch Bundesliga) etc.
  • Komplette Facebook-Integration
  • Überarbeitetes Notification-Center
  • Eingehende Anrufe mit “Erinnere mich später” und “Antworte mit Nachricht”
  • “Do not disturb”-Funktion (Push deaktivieren per Knopfdruck)
  • Safari mit “Später-Lesen”-Funktion im Offline-Modus
  • Neue Passbook-App! – Fahrkarten immer mit dem iPhone dabei

Neue Funktionen in Mac OS X Mountain Lion

Auch über die nächste Generation des Apple Betriebssystems Mac OS X Mountain Lion gibt es neues zu berichten. Apple’s iCloud wird noch stärker ins Betriebsystem integriert. Zusätzlich wird eine Notiz-App hinzugefügt und Erinnerungen können mit allen iDevices synchronisiert werden. Auch die Diktierfunktion hält Einzug auf dem Mac … und alles wird natürlich mit iCloud überall zur Verfügung gestellt.

Mit PowerNap wird eine Backup-Lösung vorgestellt, die Backups erstellt, wenn der Mac nicht genutzt wird. Safari wird ebenfalls optimiert und an Safari unter iOS angeglichen, z.B. mit der Tab-Übersicht. Mit dem GameCenter können nun iPhone, iPad und Mac-Nutzer gegeneinander spielen!

Mit AirPlay kann man jetzt direkt von dem Mac aufs AppleTV streamen. Im gleichen Zug hat Apple seine AirPort Express Station aktualisiert, die nun wie ein weißes AppleTV aussieht.

Mac OS X Mountain Lion wird ab Juli für ca. $20.00 erhältlich sein … einmal kaufen, auf allen Macs zu Hause nutzen.

 

Mit Vorstellung der ersten Preview zu Apple’s neuem Betriebssystem OS X 10.8 alias Mountain Lion wurden bereits einige interessante Funktionen veröffentlicht. Dazu zählt auch die Integration des von iOS inspirierten “Notification Centers”, dass es Anwendungen erlaubt Nutzer automatisch bei bestimmten Aktionen wie anstehenden Terminen, eintreffenden Emails etc. aktiv zu benachrichtigen.

Diesen Job erledigt unter Mac OS X bislang die Software Growl. Obwohl das Notification Center eine direkt Konkurrenz darstellt, kündigten die Entwickler an, dass das Projekt weiterhin fortgeführt wird.

Dies ist besonders für OS X Software-Entwickler interessant, die ihre Programme nicht über den Mac App Store vertreiben wollen. Nach Angaben von Mac and i steht das Notification Center nur Programmen aus dem Mac App Store zur Verfügung.

 

Gestern veröffentlichte Apple eine erste Preview der kommenden (Mac) OS X Version 10.8 alias Berglöwe. In einem kurzen Video werden bereits einige interessante Neuigkeiten vorgestellt. Demnach gleich sich das Mac Betriebssystem, was nun offiziell OS X heißt dem Betriebsystem von iPhone & Co. immer mehr an. Mit OS X 10.8 stehen auf dem Mac unter anderem:

  • Messages (kostenlos Nachrichten (Text, Bilder u. Videos) an iPhone, iPad, iPod touch und Mac’s versenden)
  • Game Center
  • Erinnerungen auf für OS X (zuvor als “Aufgabenliste” Bestandteil von iCal)
  • Notification Center -> was wird wohl aus Growl?
  • Sozial Sharing integriert -> Messages, Email und Twitter (Facebook aber nicht)
  • AirPlay Mirroring (Inhalte vom Mac ans AppleTV senden)

Wie die Kollegen von Golem berichten, ist Apple Dienst iCloud noch stärker integriert und lässt sich einfacher einrichten. Zudem bringt Apple mit GateKeeper eine Anwendung, die vor Schadsoftware schützen soll. Es gibt bereits eine ersten Kompatibilitätsliste die zeigt, dass viele MacBook (Air) und iMac-Modelle, die vor und in 2008 gebaut wurden, nicht mehr mit der neuen Version nutzbar sind. Somit liegt die Abwärtskompatibilität nur noch bei ca. 4 Jahren.

Würdet ihr euch für OS X 10.8 alias Mountain Lion einen neuen Mac kaufen?

 
Eintragen bei
  • hype
  • Eintragen bei  Oneview
  • Eintragen bei  Readster
  • Eintragen bei  Newsvine
  • Eintragen bei  Reddit
  • Eintragen bei  Webnews
  • Eintragen bei Digg
  • Eintragen bei  del.icio.us
  • Eintragen bei  Google
  • Eintragen bei  Mr. Wong
  • Eintragen bei  Technorati
  • Eintragen bei  Yahoo!
Werbung
 
Empfehlungen unserer Partner
 

Auf www.united-domains.de können Sie eine Domain reservieren oder registrieren und einen Domaincheck durchführen.
Freunde & Bekannte Freunde einladen
blogoscoop
© 2014 andreas-witt.net powered by WordPress