Free Mac Software - Das Portal für freie Mac OS X Software
Follow us on twitter

Das Portal für freie Mac OS X Software.

  • Blog

Archiv der Kategorie ‘Mobile Me’

Andreas

Mobile Me endet Morgen, jetzt zu iCloud umsteigen

schrieb am 29. Juni 2012Andreas

Ab Morgen (30.06.2012) wird Apple seinen Dienst Mobile Me einstellen. Bisherigen Funktionen stehen dann teilweise via iCloud zur Verfügung. Wer noch Daten auf seiner iDisk hat bzw. Bilder-Galerien über Mobile Me nutzt, sollte heute noch zur iCloud wechseln.

Wie das geht, haben wir in diesem Screencast zusammengefasst.

 

Gemeinsam mit MacOSXScreencasts haben wir einen weiteren Screencast zum Thema iCloud erstellt. Diesmal beschäftigen wir uns mit dem Umstieg von MobileMe auf iCloud. Wie von Apple angekündigt, wird MobileMe nach dem 30.06.2012 abgeschaltet und durch die iCloud ersetzt. Dies ist deshalb so problematisch, weil iCloud nicht alle Dienste anbietet, die auch unter MobileMe verfügbar waren. dazu gehören unter anderen die Synchronisierung von:

  • Dashboard Widgets
  • Dock Items
  • Mac OS X Schlüsselbund
  • Systemeinstellungen
  • iDisk

Was sich alles mit der iCloud machen lässt, haben wir euch bereits in einem anderen Screencast gezeigt. Heute zeigen wir euch, welche alternativen Programme und Dienste den Umstieg von MobileMe zur iCloud vereinfachen und was leider nicht mehr geht.

Gewinnspiel

Patrick, der Entwickler von Keychain2Go, war so freundlich uns 3 Codes für die Mac als auch iPhone-App zur Verfügung zu stellen, die wir nun verlosen möchte. Jeder Teilnehmer erhält also jeweils eine Lizenz für die Mac Software* + eine Lizenz für die iPhone App*.

Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr bis zum 04.03.2012 23:55 Uhr einen Kommentar zum Video auf unseren YouTube-Channel oder hier im Blog hinterlassen. Viel Glück und Spaß beim Mitmachen!

* = Affiliate-Link

 
Andreas

MobileMe goes Social Media

schrieb am 18. Februar 2011Andreas

Neben immer wieder auftauchenden iPad2 und iPhone 5 bzw. iPhone nano Spekulationen gibt es nun weitere Neuigkeiten im Hause Apple. Nach Angaben einer anonymen Quelle beschreibt CultofMac welche neuen Funktionen MobileMe bringen könnte. Möglich wären unter anderem:

  • ein Video-Streaming-Dienst (vermutet auch das WallStreetJournal)
  • Ortungsdienste wie Foursquare und Gowalla
  • Geo-Tagging-Dienst mit dem Codenamen “Token” (ähnlich Facebook-Places)

Einige dieser vermuteten Dienste werden unter anderem durch bereits endeckte Funktionen wie “Find my Friend” in der neuen iOS Version 4.3 bekräftigt.

Das iPhone bzw. iPad könnte so noch stärker mit MobileMe verschmelzen und ein persönliches Online-Daten Center bilden, dass neben der Synchronisierung von Kontakten und Email demnächst auch die Lieblingsmusik, Filme und das digitale soziale Leben beinhaltet. Vor zwei Tagen war ich erst in Hamburg auf der SocialMediaConference, auf der unter anderem Möglichkeiten und Einsatzgebiete von Location-based Service uns Geo-Tagging à la Facebook Places und Foursquare diskutiert wurden. Dabei kam auch die Frage auf, welche Dienste sich durchsetzen werden und ob durch die Einführung von Facebook Places noch andere Dienste wettbewerbsfähig seien – da bin ich doch gespannt, ob und was Apple bieten wird.

Falls Apple die genannten Funktionen implementieren sollte, stellt sich immer noch die Frage, ob und wann diese Dienste für Nutzer interessant wären. Im Gegensatz zu Facebook kostet MobileMe derzeit im Jahr 79,00 EUR*. Zudem würden sich Streaming-Dienste für Musik und Video stark (negativ) auf die Datenkontingente der Provider auswirken, was wahrscheinlich schnell zu einer Drosselung der Durchsatzrate führen könnte. Daneben gibt es auch noch eine Reihe datenschutzrechtlicher Aspekte zu berücksichtigen …

Letztendlich muss man sich auch die Frage stellen, ob ich jederzeit von meinen Freunden gefunden werden möchte und/oder jeder wissen sollte, was ich gerade für Musik höre oder welchen Film ich schaue …

 
Andreas

Ich hab nun auch ein iPad und jetzt?

schrieb am 9. Juli 2010Andreas

Ich habe lange Zeit überlegt, ob ich mir ein iPad zulegen soll, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass ich mir keines kaufe. Wie es aber der Zufall so wollte, hat es nun doch ein nagelneues iPad 32 GB mit 3G zu mir geschafft :) Ganz aufgeregt (obwohl ich es schon mehrmals in den Händen hatte) habe ich es ausgepackt …

Nachdem ich es zum ersten Mal angeschlossen und via iTunes aktiviert habe, stand ich nun da – mit meinem iPad in der Hand und wusste zunächst gar nicht was ich so richtig damit machen sollte … Als erstes habe ich mir Free Mac Software im Safari des iPad angeschaut … sieht auch ganz gut aus ;)

Anschließend habe ich mich im App Store umgeschaut, um herauszufinden, welche meiner iPhone Apps auch als iPad-Version vorliegen.

Die erste App, die ich dann installiert habe, war iBooks für iPad*, jetzt wollte ich doch wissen wie es ist ein Buch auf dem iPad zu lesen. Leider ist mir dabei aufgefallen, dass derzeit die Auswahl an Büchern sehr bescheiden ist, aber es gibt ja auch Kindle für iPad* und über Amazon hat man mehrere hunderttausend Titel zur Auswahl!

Was ich auch schon immer mal ausprobieren wollte, ist ein Kochbuch … ich habe mich für Cookiza! HD* entschieden, dass es auch fürs iPhone gibt. Hier kann man aus über 1000 Rezepten wählen, die kostenlos übers Internet aktualisiert werden, selbst Rezepte einstellen, Einkaufslisten erstellen, Rezeptvorschläge anhand von Zutaten bekommen und noch vieles mehr … und das ganze für nur 2,99 EUR.

Da ich einige meiner Dokumente auch in der Wolke über die iDisk ablege, habe ich natürlich auch mal ausprobiert, wie das entsprechende App dazu funktioniert. Wie auch bei der MobileMe iDisk-App* fürs iPhone lassen sich die meisten Dateitypen betrachten, darunter auch Mircosoft Word- und Excel-Dokumente. Dateien lassen sich auch freigeben und Inhalte Kopieren und löschen … naja eigentlich nicht so spannend.

Dann habe ich ich gefragt, ob ich auf die Inhalte meines Mac mini Media Centers zugreifen kann ohne alles aufs iPad zu laden. Mit dem iPod App auf dem iPad funktioniert das nicht und mit dem Apple Remote App kann ich die Mediathek des Mac mini nur fernsteuern. Hier muss ich mir noch was anderes einfallen lassen.

Dann habe ich noch eine MobileMe Email-Adresse eingerichtet und mir die Mail-App für iPad angeschaut. Ich finde Sie vom Design her sehr gelungen … leider kann man mit dem iPad nicht mehrere Benutzer verwalten (jedenfalls ist es mir nicht bekannt), so dass man ein iPad nicht gemeinsam nutzen kann. Würde ungern alle meine Email-Konten und zusätzlich alle Email-Konten meiner Freundin gemeinsam in einer App verwalten … Ach ja, die Email-Adresse habe ich eingerichtet, um Fotos vom iPad via Internet versenden zu können.

Nach den ersten paar Stunden sah mein Homescreen noch recht übersichtlich aus, was neue Apps betrifft. Dennoch habe ich mich mit dem neuen Spielzeug noch bis spät in die Nacht und im Bett beschäftigt. Man kann wunderbar YouTube-Videos anschauen und wenn equinux seine TubeToGo* und LiveTV-Lösung noch als iPad-Variante veröffentlichen, dann kann ich auch wunderbar fernsehen ;)

Es ist schon faszinierend, dass man sich doch ohne konkrete Vorstellung sehr lange und intensiv mit dem iPad beschäftigen kann, auch wenn zunächst nicht klar ist, was man damit eigentlich machen soll. Als nächstes werde ich verschiedene Möglichkeiten testen PDF-Dokumente zu verwalten, zu lesen etc. und wie ich auf meine Media Center Mediathek via WLAN zugreifen kann. Zudem muss ich mir noch eine Unterwegs-Internet-Strategie einfallen lassen …

Seit gestern habe ich ein iPad und jetzt hat es meine Freundin …

* = Affiliate-Link

 
Andreas

Find my iPhone mit Mobile Me und iPhone OS 3.0

schrieb am 17. Juni 2009Andreas

mobilemeKurz nach dem Update des iPhone OS 3.0 stand auch auf Mobile Me die Funktion “Find my iPhone” zur Verfügung. Die Aktivierung des Dienstes ist dabei sehr Mac-Like (schnell und einfach) :) . Man nehme sein iPhone zur Hand, wähle Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender und klicke dann auf den MobileMe-Account (falls bereits angelegt). Anschließend aktiviert man die Funktion Mein iPhone suchen und bestätigt die Aktion mit Erlauben. Damit Find my iPhone richtig funktioniert, muss man auf dem iPhone unter Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender > Datenabgleich zumindest für den Mobile Me-Account die Push-Funktion aktivieren.

mobileme-iphone-finden-einstellungen

Jetzt kann man sich auf Mobile Me einloggen und unter Account > Mein iPhone suchen die Position (je nach GPS-Signal) genau anzeigen lassen, eine Nachricht oder Ton ans iPhone senden oder das iPhone aus der Ferne löschen. Bei mir hat die Ortung des iPhones knappe 2 Minuten gedauert.

mobileme-iphone-finden

mobileme-iphone-gefunden

 

Die Keynote ist beendet und die spannende Live-Ticker-Zeit somit auch :) . Das einzige was mich wirklich überrascht hat, war die Einführung eines MacBook Pros 13″ (Affiliate-Link). So wie es scheint, wurde aus dem 13″ MacBook im Unibody-Gehäuse ein 13″ MacBook Pro mit festeingebautem Akku, anderem Display, SD-CardSlot und FireWire-Anschluss. Das MacBook gibt es jetzt nur noch in weiß. Ebenfalls überarbeitet wurde das MacBook Air. Zudem wurden die Preise der MacBook-Reihe nach unten korrigiert, was jeden potenziellen Käufer freuen wird :)

  • weiße MacBook ab 949 €
  • MacBook Pro 13″ ab 1149 €
  • MacBook Pro 15″ ab 1599 €
  • MacBook Pro 17″ ab 2299 €
  • MacBook Air ab 1399 €

iPhone 3GS

Als weitere neue Hardware ist das iPhone 3GS (Affiliate-Link) vorgestellt worden, wobei das S für Speed steht. Denn das neue iPhone ist um einiges schneller als sein Vorgänger. Anwendungen starten nun doppelt so schnell. Zudem unterstützt das iPhone 3GS HSDPA mit bis zu 7,2 Mbps Datentransferrate, bietet eine neue 3 Megapixel-Kamera mit Autofokus, ermöglicht das Aufnehmen von Filmen, bietet Voice-Control und unterstützt Hardware-Verschlüsselung.

Das neue iPhone 3GS ist in der 16GB-Version ab 199 € und in der 32GB-Version ab 299 € im Apple Store erhältlich. Das Vorgängermodell gibt es nur noch in der 8GB-Version für 99 €.

iphone-3gs

iPhone OS 3.0

Das neue iPhone Betriebssystem wurde ebenfalls noch einmal vorgestellt. iPhone OS 3.0 wird am kommenden Mittwoch (17.06.) verfügbar sein. Neben den bereits bekannten Funktionen wartet das Update mit folgenden Neuerungen auf:

  • Filme, Serien und Audiobücher können jetzt auch auf dem iPhone gekauft und entliehen werden
  • Das iPhone kann via Bluetooth oder USB-Kabel als Modem (Tethering) genutzt werden, sofern von Mobilfunkanbieter unterstützt. Funktioniert auch unter Windows ;)
  • Neue Funktion “Find my iPhone”, mit der ein verloren gegangenes iPhone mittels Ton wiedergefunden und sogar auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt werden kann (interessant bei Diebstahl). Vorausgesetzt wird jedoch ein MobileMe-Account
  • JavaScript wird jetzt schneller ausgeführt und HTML 5 und Autoausfüllen wird unterstützt

Snow Leopard

Das neue Betriebssystem Snow Leopard wird ab Herbst erhältlich sein. Ein Update kommt aber nur noch für Besitzer eines Intel-Macs in Frage. Für Besitzer von 10.5 wird das Update nur $29 kosten. In Snow Leopard wurden ca. 90% von Leopard verbessert. Da bezieht sich vor allem auf die Gesamtperformance des Systems. Zudem belegt Snow Leopard 6GB weniger Speicherplatz durch Dateikompression. Weitere Neuerungen sind:

  • Das Exposé wurde ins Dock integriert
  • Safari wurde in Version 4.0 final veröffentlicht (bereits jetzt über die Softwareaktualisierung verfügbar)
  • QuickTime X wurde komplett neu programmiert
  • 64bit-Technologie für bessere Adressierbarkeit von RAM
  • Grand Central für die effiziente Ausnutzung von Systemressourcen
  • Open-CL-API für den Zugriff auf Grafikkartenressourcen
  • Integration von Exchange in Mail, iCal, Adressbuch und Spotlight – die Unternehmen werden sich freuen :)

Soweit das Wichtigste in Kürze. Wie hat euch die Keynote gefallen? Wurden eure Erwartungen erfüllt, oder findet ihr andere Sachen der Keynote spannender als die von mir aufgezählten?

 
Andreas

Auf Time Capsule via Mobile Me zugreifen

schrieb am 6. März 2009Andreas

mobilemeWie ich gestern auf macnotes.de gelesen haben, ist es nach der Aktualisierung von Time Capsule möglich über das Internet via Mobile Me auf die darauf gespeicherten Daten zuzugreifen. Dazu benötigt man nur ein Mobile Me Account, auf dem die Time Capsule registriert wird und ein Mac mit Mac OS X Leopard.

Mich würde einmal brennend interessieren, ob der Fernzugriff auf die eigenen Daten auch mit anderen handelsüblichen NAS-Systemen funktioniert. Falls jemand dazu schon etwas gelesen oder ausprobiert hat – immer her mit den Hinweisen :)

Update:
Über das vor wenigen Stunden veröffentlichte Firmware-Update 7.4.1 für alle AirPort-Basisstationen und Time Capsule lassen sich ebenfalls integrierte und per USB-angeschlossene Festplatten über die “Back to My Mac“-Funktionen aus der Ferne erreichen. Da Back to My Mac nicht nur mit AirPort Basisstationen, sondern auch mit anderen Routern die UPNP unterstützen funktioniert, sollten sich auch andere NAS-Systeme integrieren lassen.

 
Andreas

MobileMe aktualisiert

schrieb am 25. Februar 2009Andreas

Apple hat seinen Dienst MobileMe aktualisiert und dabei hauptsächlich einige Fehler beseitigt und die Performance gesteigert. Die Suche nach Kontakten soll jetzt schneller und zuverlässiger erfolgen. Auch die Kalenderfunktion hat einen Performanceschub bekommen. Optisch fällt zunächst nur die neue Login-Seite auf. Alle Einzelheiten zum Update findet ihr unter http://support.apple.com/kb/HT3409.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich meinen MobileMe-Account nur für die Synchronisierung von Kontakten und Terminen zwischen iPhone und MacBook nutze. Einen Abgleich meiner Email-Accounts findet über den IMAP-Server auch ohne MobileMe statt. Den Webdienst von MobileMe nutze ich daher so gut wie gar nicht. Wie sieht es bei euch aus, nutzt ihr auch MobileMe und wenn ja wofür und noch interessanter wäre was vielleicht als Alternative in Frage kommt?

me

 
Andreas

Erneute Entschuldigung von Mobile Me

schrieb am 19. August 2008Andreas

mobileme-icon.jpgHeute habe ich eine Email von Mobile Me mit folgendem Inhalt bekommen:

“Wir haben bereits viele Verbesserungen an MobileMe vorgenommen, haben jedoch noch viele weitere vor uns. Als Anerkennung für die Geduld unserer Benutzer erhält ab heute jeder MobileMe-Abonnent eine Verlängerung um 60 Tage. Diese gilt zusätzlich zu der einmonatigen Verlängerung, die die meisten Abonnenten bereits erhalten haben. Wir geben unser Bestes, um MobileMe zu einem ausgezeichneten Dienst zu machen, auf den wir alle stolz sein können. Wir sind uns bewusst, dass der Start von MobileMe nicht gerade eine Glanzleistung war. Deshalb sind wir Ihnen aufrichtig dankbar für Ihre Geduld, während wir weiterhin MobileMe vervollkommnen. “

Die Verlängerung der Testphase um 60 Tage kommt mir sehr entgegen, da auch bei mir die Sychronisation mit den verschiedenen Email-Adressen nicht funktioniert hat. Hätte ich mich heute entscheiden müssen, hätte ich mich gegen Mobile Me entschieden.

Wie sieht es mit euren Erfahrungen aus? Werdet ihr Mobile Me nutzen bzw. weiterhin testen?

 
Andreas

Mobile Me führt zur Prozessorauslastung

schrieb am 29. Juli 2008Andreas

Als ich vergangenen Mittwoch mein iPhone bekommen habe, entschied ich mich bei der Aktivierung gleich dazu Mobile Me (Affiliate Link) 60 Tage kostenlos zu testen. Mich interessierte vor allem die synchrone Datenhaltung zwischen meinem MacBook und dem iPhone.

Bis heute war ich davon auch sehr begeistert, egal ob ich Termine, Kontakte oder Mails am iPhone oder Mac erstelle bzw. bearbeite, werden diese auf das jeweils andere Gerät übertragen. Bisher war ich auch von Problemen des Mobile Me Dienstes verschont.

Leider musste ich heute feststellen, dass die automatisch laufende Synchronisation mit Mobile Me in einem Netzwerk mit Proxy zu einer 100% Auslastung meines Prozessors führt. Ich kann auch nicht auf die Einstellungen von Mobile Me unter den Mac OS X Systemeinstellungen zugreifen, dass führt zu einem Absturz der Systemeinstellungen. Im Moment weiß ich leider nicht, wie ich das Problem beheben kann und muss alle paar Minuten den Prozess dotmacsyncclient manuell über die Aktivitätsanzeige beenden. Hat vielleicht jemand das gleiche oder ein ähnliches Problem feststellen oder sogar beheben können?

mac-os-x-aktivitaetsanzeige.jpg

 
Eintragen bei
  • hype
  • Eintragen bei  Oneview
  • Eintragen bei  Readster
  • Eintragen bei  Newsvine
  • Eintragen bei  Reddit
  • Eintragen bei  Webnews
  • Eintragen bei Digg
  • Eintragen bei  del.icio.us
  • Eintragen bei  Google
  • Eintragen bei  Mr. Wong
  • Eintragen bei  Technorati
  • Eintragen bei  Yahoo!
Werbung
 
Freunde & Bekannte Freunde einladen
blogoscoop
© 2014 andreas-witt.net powered by WordPress