Free Mac Software - Das Portal für freie Mac OS X Software
Follow us on twitter

Das Portal für freie Mac OS X Software.

  • Blog

Archiv der Kategorie ‘Mendeley’

Andreas

Teil 3 der Artikelserie zur Literaturverwaltung Mendeley

schrieb am 20. November 2009Andreas

Diese Artikelserie wurde von Aladin Riese, Mitarbeiter bei Mendeley Limited mit Sitz in London, geschrieben.

Willkommen zum dritten Teil des Mendeley Tutorials. Nachdem wir uns im 1. Teil mit dem Erstellen der Bibliothek und im 2. Teil mit dem Zitieren und Erstellen von Bibliographien befasst haben, widmen wir uns heute den Online Features der Literaturverwaltungssoftware. Dazu schauen wir uns die Online Bibliothek sowie Public- und Shared Collections an.

Teil 3: Online Features von Mendeley

Online Bibliothek

Nachdem ihr auf den „Sync“ Button in Mendeley Desktop geklickt habt, könnt ihr eure Bibliothek auch online sehen. Dazu loggt euch mit eurem Account auf www.mendeley.com ein und klickt im Menü auf „Library“. Durch das Synchronisieren sind die Online- und Mendeley Desktop Bibliotheken immer auf demselben Stand.

mendeley-online-bibliothek

Es ist auch möglich, dass Ihr eure PDFs an jedem Ort der Welt lesen könnt. Dazu wählt in Mendeley Desktop in der linken Spalte „All Documents“ aus und klickt in der mittleren Spalte auf „Edit Settings“. Dort könnt ihr einstellen, dass eure PDFs zu eurem Web Account hinzugefügt werden. Ihr könnt zur Zeit bis zu 500MB hoch laden. Mehr Speicherplatz wird in Zukunft als Teil der Premium Features angeboten.

mendeley-pdf-upload

Klickt auch mal auf „Statistics“ im Hauptmenü, dort findet ihr interessante Statistiken u.a. über Artikel die in eurer Forschungsdisziplin gelesen werden.

Public Collections

Mit Public Collections könnt ihr Literaturreferenzen mit anderen Nutzern teilen oder diese auf anderen Internetseiten einbetten. Dazu erstellt unter „My Library“ eine neue Collection und füllt sie mit Dokumenten. Dann klickt auf „Edit Settings“ und wählt „Public – Visible to everyone“ aus. Nach einem Sync wird ein Link zu eurer Public Collection angezeigt. Klickt auf den Link und ihr (und jeder im Internet) seht die Collection im Internet. Auf dieser Seite kann die Collection als RSS-Feed abonniert werden. Zusätzlich gibt es eine Funktion um die Collection auf anderen Webseiten einzubetten.

mendeley-public-collection

Wenn ihr Änderungen an der Public Collection vornehmt, werden diese nach einem Sync auch online sichtbar und der RSS Feed wird auch aktualisiert. Wenn ihr die Public Collection auf anderen Internetseiten eingebettet habt, seht ihr dort auch immer die aktuellste Version. PDF Dateien werden in einer Public Collection nicht im Internet veröffentlicht. Dazu könnt ihr eine Shared Collection nutzen.

Shared Collections

Shared Collections erlauben es euch, PDF Dokumente mit anderen Mendeley Benutzern zu teilen. Bis zu zehn Benutzer können Dokumente zu einer Shared Collection hinzufügen und die Dokumente anderer Benutzer herunterladen. Eine Shared Collection kann in der linken Spalte von Mendeley Desktop unter „Shared Collections“ angelegt werden. Wenn ihr in der mittleren Spalte auf „Edit Settings“ für die entsprechende Collection klickt, könnt ihr bis zu neun eurer Kontakte hinzufügen oder weitere Kontakte einladen. Mit den zukünftigen Premium Features wird es auch Erweiterungen bei den Shared Collections geben.

mendeley-shared-collection

In der dreiteiligen Serie konnten natürlich nicht alle Features von Mendeley gezeigt werden. Weitere Infos zur Nutzung von Mendeley gibt’s hier: www.mendeley.com/getting-started/.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und viel Spaß mit Mendeley!

 
Andreas

Teil 2 der Artikelserie zur Literaturverwaltung Mendeley

schrieb am 12. November 2009Andreas

Diese Artikelserie wird von Aladin Riese, Mitarbeiter bei Mendeley Limited mit Sitz in London, geschrieben.

Willkommen zum zweiten Teil des Mendeley Tutorials. Nachdem wir uns im 1. Teil mit dem Erstellen der Bibliothek befasst haben, widmen wir uns heute dem Zitieren und Erstellen von Bibliographien in Microsoft Word und OpenOffice.

Teil 2: Zitieren in MS Word und Open Office

Wenn ihr eine wissenschaftliche Arbeit schreibt und darin Quellen zitieren wollt, wird das sicher hilfreich für euch sein. Mendeley stellt unter Windows Plugins für Microsoft Word und OpenOffice Writer zur Verfügung. Unter Linux und Mac OS X gibt es jeweils ein Plugin für OpenOffice Writer. Für das heutige Vorgehen beim Zitieren werde ich beispielhaft an Mircosoft Word erklären. Die beschrieben Vorgehensweise kann aber analog auch auf Open Office angewandt werden.

Installation

Bevor wir mit dem Zitieren beginnen können, müssen wir zunächst das entsprechende Plugin installieren. Dazu startet wir einfach Mendeley Desktop, öffnen den Menüpunkt Tools und wählen „Install MS Word Plugin“. Anschließend sollte das Plugin in Microsoft Word oder Open Office zur Verfügung stehen.

Zitieren

Wenn ihr eine Quelle in eurem Text zitieren wollt, führt die folgenden Schritte aus. Die Referenz wird dann an der Stelle des Mauscursors eingefügt. Wenn die bibliographischen Daten eines Dokuments in Mendeley Desktop geändert werden, wird die Referenz im eigenen Word Dokument automatisch angepasst.

  1. In Word in der Mendeley Toolbar auf „Insert Citation“ klicken.
  2. In Mendeley Desktop die Quelle(n) auswählen, die ihr zitieren wollt und anschließend auf „Send Citation to Word“ klicken. Mehrere Quellen können durch gleichzeitiges Mausklicken und Drücken der Shift- bzw. Strg-Taste ausgewählt werden.
  3. Wählt in der Mendeley Toolbar in Word den Stil aus, in dem die Referenzen und die Bibliographie erscheinen soll. Wir arbeiten an einem Editor, der es erlaubt persönliche Stile zu erstellen.

mendeley-zitieren

Bibliographie

Um eine Bibliographie zu erstellen, klickt auf „Insert Bibliography“ in der Mendeley Toolbar in Word. Entsprechend dem ausgewählten Stil wird dann eine Bibliographie erstellt.

mendeley-bibliographie

Es ist auch möglich, BibTeX in LaTeX Dokumente zu verwenden oder per Copy & Paste Quellen in jede beliebe Anwendung einzubinden. Eine Anleitung dazu findet ihr unter: http://www.mendeley.com/getting-started

 

Diese Artikelserie wird von Aladin Riese, Mitarbeiter bei Mendeley Limited mit Sitz in London, geschrieben.

Mendeley ist ein kostenloses Literaturverwaltungsprogramm für Mac, Windows und Linux. Es dient zum Organisieren, Austauschen und Zitieren von wissenschaftlichen Artikeln und PDF-Dokumenten. Mendeley wurde von drei deutschen Doktoranden in London gegründet und hat die Vision ein last.fm für die Wissenschaft zu werden. Bald sollen Wissenschaftler basierend auf ihren Forschungsinteressen Empfehlungen für relevante wissenschaftliche Artikel erhalten. Unter den Investoren befinden sich u.a. der ehem. Chairman von last.fm sowie die Gründungsentwickler von Skype.

Teil 1: Erstellen der Bibliothek

Die einfachste Möglichkeit, PDF Dateien zu Mendeley Desktop hinzu zu fügen, ist sie per Drag & Drop in die mittlere Spalte des Programmfensters zu ziehen. Das Programm liest dann automatisch die bibliographischen Informationen der PDFs aus. Diese können dann unter „Document Details“ in der rechten Spalte betrachtet und bearbeitet werden. Es können u.a. auch EndNote und Zotero Bibliotheken importiert werden.

Mendeley Desktop - Programmfenster unter Windows

Mendeley - Google Scholar Search

Falls die bibliographischen Informationen nicht vollständig oder korrekt ausgelesen wurden, können sie mittels Google Scholar ergänzt werden. Alle Dokumente, bei denen Mendeley Desktop sich nicht sicher ist, ob die Details der Dokumente korrekt sind, befinden sich unter „Needs Review“ in der linken Spalte des Programms.

Im nächsten Schritt das Dokument markieren, die „Document Details“ in der rechten Spalte öffnen, den korrekten Titel des Dokuments eintragen und auf „Search by title“ klicken. Alternativ kann dies auch mittels DOI, ArXiv ID oder PMID ausgeführt werden. Diese eindeutigen IDs findet man (falls vorhanden) meist im Dokument selbst. Diese ID weiter unter auf dem „Document Details“ Tab in die entsprechenden Felder eintragen und auf die Lupe daneben klicken.

Die PDFs können zu „Collections“ in der linken Spalte hinzugefügt werden und im Internet freigegeben werden. (Dazu mehr in einem späteren Post) Außerdem können sie im integrierten PDF Viewer gelesen werden, dazu einfach auf das PDF Symbol klicken. Im Viewer kann auch Text markiert und Notizen hinzugefügt werden.

Mendeley - PDF Viewer

In lockerer Folge werden noch zwei weitere Artikel erscheinen. Einer über Mendeley’s Microsoft Word und OpenOffice Writer Plugins, mit denen man Quellen in eigenen Dokumenten zitieren und Bibliographien erstellen kann. Ein weiter wird auf Mendeley’s Online Funktionalitäten eingehen.
Ein ausführlicheres Handbuch findet Ihr unter http://www.mendeley.com/getting-started/.

 
Eintragen bei
  • hype
  • Eintragen bei  Oneview
  • Eintragen bei  Readster
  • Eintragen bei  Newsvine
  • Eintragen bei  Reddit
  • Eintragen bei  Webnews
  • Eintragen bei Digg
  • Eintragen bei  del.icio.us
  • Eintragen bei  Google
  • Eintragen bei  Mr. Wong
  • Eintragen bei  Technorati
  • Eintragen bei  Yahoo!
Werbung
 
Freunde & Bekannte Freunde einladen
blogoscoop
© 2014 andreas-witt.net powered by WordPress