• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

NAS mit Gigabit und RAID gesucht

Sonntag, 13. Januar 2008, 14:22 Uhr
Ich bin gerade auf der Suche nach einem günstigen NAS (Network Attached Storage), das folgende Eigenschaften bieten sollte:

  • RAID 0, 1

  • Gigabit-Ethernet

  • USB-Anschlüsse

  • iTunes Support

  • BitTorrent Client

  • Media Server

  • Administration per Web-Oberfläche

  • Hoher Datendurchsatz


Da ich in meinem Haushalt mehrere Notebooks verwende und darüber hinaus auch einen Test-Server betreibe, möchte ich meine Datensicherung Rechner-unabhängig übers Netzwerk betreiben. Dazu bin ich seit einiger Zeit auf der Suche nach einem entsprechenden NAS-System.

Auf der Mac live Expo in Köln bin ich auf das IcyBox IB-NAS4220 von RaidSonic aufmerksam geworden. Das Gerät erfüllt lt. Hersteller alle meine Anforderungen und wurde von Cyberport im Bundle mit 2x500 GB Samsung HD501JL zum Preis von 300 € angeboten. Leider wurde ich von dem Gerät und teilweise auch Cyberport sehr enttäuscht, so dass ich das Gerät am Montag wieder zurückgeben werde.

Zunächst war eine der beiden Festplatte, die von Cyberport geliefert wurden, defekt was noch zu verkraften wäre. Jedoch ist vom Hersteller vorgegeben genau diese Festplatte (Samsung HD501JL) nicht mit dem NAS zu nutzen. Ich habe also die beiden Festplatten (eine davon defekt), mit der Bitte sie gegen eine andere Marke zu tauschen, an Cyberport mit der Support-Mail vom Hersteller zurück gesandt. Einige Tage später habe ich zunächst die nicht-defekte Platte zurück bekommen und einen weiteren Tag später eine Tauschplatte für die Defekte. Nun hatte ich zwar 2 funktionierende Festplatten, die aber nach Herstellerangaben nicht mit dem NAS zu betrieben sind.

Nach der ersten Installation des NAS mit RAID 1 (man muss bei den Samsung-Festplatten die Jumper-Einstellung für die 1,5Gbit/s Beschränkung setzen) wurde nach dem ersten Neustart nur noch eine der beiden Festplatten erkannt. Die andere wird als defekt markiert (wieder mal). Wenn größere Datenmengen kopiert werden, stürzt das NAS ab und kann auch nur mit Stecker ziehen wiederbelebt werden. Der Ein-/Ausschalter kann nur als Einschalter genutzt werden. Wenn das NAS richtig ausgeschalten wird, wird sogar keine der beiden Festplatten erkannt, erst nach einem Warmstart und dann auch nur eine. Bei Amazon gibt es auch ähnliche Kundenrezensionen zu lesen.

Hat jemand von euch schon sehr gute Erfahrungen mit NAS-Systemen machen können, oder sollte man sich vielleicht doch selbst eines aus Komponenten zusammenbauen? Ich würde mich über ein paar Tipps und Hinweise sehr freuen.
Dieser Artikel wurde eingeordnet unter: Hardware

Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf