• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Erfahrungsbericht: iPhone Zusatz-Akku Mophie Juice Pack Air

Donnerstag, 25. Juni 2009, 01:18 Uhr
Ich habe bereits vor einiger Zeit eimal über das iPhone Zusatz-Akku Mophie Juice Pack Air berichtet. Damals war das Zusatz-Akku leider noch nicht lieferbar. Nachdem im Mai einige Online-Shops eine Verfügbarkeit signalisierten, habe ich gleich eine Bestellung aufgegeben. Leider musste ich mich dann aber noch über einen Monat gedulden bis endlich am 17.06. das Zusatz-Akku bei mir eintraf. Für potenziell Kaufwillige (Affiliate-Link) möchte ich einmal meine Erfahrungen berichten.

Das wichtigste vorne weg, es hält was es verspricht: doppelte Akku-Leistung ;)

Wie lange man mit dem Zusatz-Akku wirklich reicht, ist von dem individuellen Gebrauch des iPhones abhängig. Wenn ich bspw. den ganzen Tag auf Reisen bin, kann ich das iPhone jetzt exzessiv nutzen ohne Angst zu haben, dass es bereits am Nachmittag leer ist. Bei "normalen" Gebrauch (bei mir ein bisschen Emails checken, 1-2 Stunden telefonieren am Tag und ein bisschen Surfen) konnte ich das iPhone fast 3 volle Tage ohne erneutes Aufladen nutzen. Zuvor musste ich es wirklich jeden Tag mindestens einmal mit Strom versorgen.

Besonders interessant neben der Akku-Leistung war bzw. ist das Design des Mophie Juice Pack Air, welches aus zwei Teilen besteht und das iPhone komplett umschließt und somit als Schutzhülle fungiert. Leider ist mir schon beim Auspacken aufgefallen, dass die beiden Teile nicht ganz plan aufeinander sitzen. An den Seiten ist an den Stellen (links und rechts), an der das Kopfteil (aus Plaste) auf das Unterteil (das Akku) trifft eine deutliche Kante spürbar.

Da das gesamte iPhone vom Akku-Pack umschlossen wird, gibt es an den verschiedenen Stellen Aussparungen. Bei der Kamera, beim Ein- und Ausschalter, beim Kopfhöreranschluss und beim Lautlos- und Lautstärkeregulierungsschalter. Zunächst hatte ich Befürchtung, dass es gerade beim Letzteren Probleme geben könnte den Schalter umzulegen, dass war jedoch nicht der Fall.

Am unteren Ende des iPhone, wo sich Lautsprecher und Micro befinden, gibt es keine "richtigen" Aussparungen, sondern nur zwei Vertiefungen, die jedoch die Qualität nicht wesentlich beeinflussen. Das Mophie Juice Pack Air besitzt einen eigenen USB-Anschluss und lässt leider keinen Zugriff auf den Dock-Anschluss zu. Es ist jedoch möglich mit dem mitgelieferten USB-Kabel das iPhone aufzuladen (am Mac und mit USB-Adapter), es zu synchronisieren und Software-Updates (ich habe iPhone OS 3.0 damit installiert) aufzuspielen. Man muss sich jedoch bewusst sein, dass andere Zusatzgeräte, wie ein iPod-FM-Transmitter nicht zusammen mit dem Akku-Pack genutzt werden können.

Bei der Nutzung von WLAN und beim Reisen in Zügen ist mir aufgefallen, dass durch das Akku-Pack auch die Empfangsleistung abgeschirmt wird. Das bedeutet gerade bei Zugfahrten, wo der Empfang bereits zu wünschen übrig lässt, eine noch schlechte Erreichbarkeit. Beim GPS-Signal sind mir keine nennenswerten Probleme aufgefallen.

Eine Sache ist noch zu erwähnen. Durch das Akku-Pack wächst das iPhone auf das doppelte seiner ursprünglichen Größe an, was sich glücklicherweise nicht genauso auf das Gewicht auswirkt ;) Jedoch führt es bei dem ein oder anderen zu verwunderten Ausrufen wie "Was hast du denn da für ein Backstein" ... gleichzeitig weckt man mit dem Zusatz-Akku ungeahntes Interesse.

Fazit
Für wen es sehr wichtig ist, die Akkulaufzeit seines iPhones zu verlängern und dabei auch größere Abmaße und etwas schlechteren Empfang in Kauf nimmt, sollte hier zuschlagen (Affiliate-Link). Andernfalls würde ich bei einem Preis von ca. 80 € schon überlegen, ob ich wirklich so selten an einer Steckdose vorbei komme ... Ich wollte es, brauchte es und bin glücklich, bis auf den Verarbeitungsmängel.

[nggallery id=15]
Dieser Artikel wurde eingeordnet unter: iPhone, Hardware und mophie juice pack air

Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf