• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Teil 3 der Artikelserie zur Literaturverwaltung Mendeley

Freitag, 20. November 2009, 14:01 Uhr
Diese Artikelserie wurde von Aladin Riese, Mitarbeiter bei Mendeley Limited mit Sitz in London, geschrieben.

Willkommen zum dritten Teil des Mendeley Tutorials. Nachdem wir uns im 1. Teil mit dem Erstellen der Bibliothek und im 2. Teil mit dem Zitieren und Erstellen von Bibliographien befasst haben, widmen wir uns heute den Online Features der Literaturverwaltungssoftware. Dazu schauen wir uns die Online Bibliothek sowie Public- und Shared Collections an.

Teil 3: Online Features von Mendeley


Online Bibliothek

Nachdem ihr auf den „Sync“ Button in Mendeley Desktop geklickt habt, könnt ihr eure Bibliothek auch online sehen. Dazu loggt euch mit eurem Account auf www.mendeley.com ein und klickt im Menü auf „Library“. Durch das Synchronisieren sind die Online- und Mendeley Desktop Bibliotheken immer auf demselben Stand.



Es ist auch möglich, dass Ihr eure PDFs an jedem Ort der Welt lesen könnt. Dazu wählt in Mendeley Desktop in der linken Spalte „All Documents“ aus und klickt in der mittleren Spalte auf „Edit Settings“. Dort könnt ihr einstellen, dass eure PDFs zu eurem Web Account hinzugefügt werden. Ihr könnt zur Zeit bis zu 500MB hoch laden. Mehr Speicherplatz wird in Zukunft als Teil der Premium Features angeboten.



Klickt auch mal auf „Statistics“ im Hauptmenü, dort findet ihr interessante Statistiken u.a. über Artikel die in eurer Forschungsdisziplin gelesen werden.

Public Collections

Mit Public Collections könnt ihr Literaturreferenzen mit anderen Nutzern teilen oder diese auf anderen Internetseiten einbetten. Dazu erstellt unter „My Library“ eine neue Collection und füllt sie mit Dokumenten. Dann klickt auf „Edit Settings“ und wählt „Public – Visible to everyone“ aus. Nach einem Sync wird ein Link zu eurer Public Collection angezeigt. Klickt auf den Link und ihr (und jeder im Internet) seht die Collection im Internet. Auf dieser Seite kann die Collection als RSS-Feed abonniert werden. Zusätzlich gibt es eine Funktion um die Collection auf anderen Webseiten einzubetten.



Wenn ihr Änderungen an der Public Collection vornehmt, werden diese nach einem Sync auch online sichtbar und der RSS Feed wird auch aktualisiert. Wenn ihr die Public Collection auf anderen Internetseiten eingebettet habt, seht ihr dort auch immer die aktuellste Version. PDF Dateien werden in einer Public Collection nicht im Internet veröffentlicht. Dazu könnt ihr eine Shared Collection nutzen.

Shared Collections

Shared Collections erlauben es euch, PDF Dokumente mit anderen Mendeley Benutzern zu teilen. Bis zu zehn Benutzer können Dokumente zu einer Shared Collection hinzufügen und die Dokumente anderer Benutzer herunterladen. Eine Shared Collection kann in der linken Spalte von Mendeley Desktop unter „Shared Collections“ angelegt werden. Wenn ihr in der mittleren Spalte auf „Edit Settings“ für die entsprechende Collection klickt, könnt ihr bis zu neun eurer Kontakte hinzufügen oder weitere Kontakte einladen. Mit den zukünftigen Premium Features wird es auch Erweiterungen bei den Shared Collections geben.



In der dreiteiligen Serie konnten natürlich nicht alle Features von Mendeley gezeigt werden. Weitere Infos zur Nutzung von Mendeley gibt’s hier: www.mendeley.com/getting-started/.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und viel Spaß mit Mendeley!
Dieser Artikel wurde eingeordnet unter: Software, Mendeley, online blibliotheken, public collections und shared collections

Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf