• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Firebug für Safari

Sonntag, 21. Februar 2010, 14:36 Uhr
Viele Entwickler und Web-Designer schätzen und nutzen den Firefox zur Webentwicklung. Dabei kann der Firefox besonders durch eine Vielzahl von Extension wie dem Firebug zum Debugging überzeugen. Aber auch der Apple Browser Safari kann mit einer Firebug-ähnlichen Funktion aufwarten.

Das Werkzeug mit dem Namen Web Inspector ist seit der Version 3.0 im Safari enthalten. Der Web Inspector muss jedoch zunächst über das Terminal aktiviert werden (warum auch immer). Mit dem folgenden Befehl und einem anschließendem Neustart steht der Web Inspector über das Kontextmenü (rechte Maustaste) unter "Element-Informationen" zur Verfügung:

defaults write «bundle-identifier-here» WebKitDeveloperExtras -bool true

Webseiten durchleuchten


Mit dem Web Inspector lassen sich wie auch mit Firebig Webseiten analysieren und durchleuchten. Dabei lässt sich der HTML-, CSS- und JavaScript-Code untersuchen, indem man sich durch die DOM-Struktur "hangelt" oder den entsprechenden Bereich der Webseite auswählt.


Lade- und Latenzzeiten sowie die Größenangaben von Dokumenten und Grafiken lassen sich ebenfalls erfassen und detailliert untersuchen.


Wer eine Alternative zum Entwicklen mit dem Firefox sucht, hat mit dem Web Inspector ein entsprechendes Werkzeug im Safari-Browser, welcher auch unter Windows zur Verfügung steht.
Dieser Artikel wurde eingeordnet unter: Software, safari, Firebug, web inspector und webkit

Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf