• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Persönliche Erfahrungen: 2 Jahre iPod touch

Freitag, 11. November 2011, 09:53 Uhr
Dieser Artikel soll einen kleinen Überblick über die allgemeine Nutzung eines iPod touch verschaffen. Viele Leute stellen sich schon länger die Frage ob es für sie sinnvoll wäre, sich einen iPod touch zu kaufen. Der iPod touch ist ein idealer Wegbegleiter für jeden Schüler, Studenten, Auszubildenden oder Berufstätigen, da er vielseitig einsetzbar ist.

Meinen iPod touch habe ich nun schon seit etwa zwei Jahren. Ich benutze ihn täglich für die unterschiedlichsten Dinge. Vorrangig höre ich Musik, vor allem auf dem Weg zur Uni. Er ist aber auch nebenbei vielseitig einsetzbar, beispielsweise hat man mit der richtigen Auswahl an Apps Übersetzer, Taschenrechner, Spiele oder Bearbeitungsprogramme zur Hand, welche viele Dinge im Alltag stark vereinfachen.

Ich bin seit den zwei Jahren rundum zufrieden mit dem Gerät, obwohl viele der neuen Programme, mit meinem iPod touch der 2. Generation nicht kompatibel sind. Häufig liegt das an der fehlenden Hardware (z.B. Kamera) oder zu hohen Grafikanforderungen (z.B. OpenGL ES 2.0) bei diversen Spielen.

Da ich kein Mac habe, sondern an einem Windows Computer arbeite, war ich anfangs etwas skeptisch dass ich das Programm iTunes benötige um Musik, Bilder und Videos verwalten zu können. Die Skepsis verflog jedoch bereits nach wenigen Tagen.


Vor allem einzelne Musiktitel in die Bibliothek zu kopieren war anfangs ein Problem für mich, da ich es gewohnt war meinen MP3 Player per USB an meinen Rechner anzuschließen und die Musik dann von einem Ordner, in den anderen zu kopieren. Mittlerweile macht das mit iTunes keinen großen Unterschied mehr. Anfangs habe ich die Musik noch über Datei > Datei zur Mediathek hinzufügen... hinzugefügt, nach kurzer Zeit habe ich dann aber gemerkt, dass sich komplette Ordner per Drag ‚n’ Drop in die Mediathek verschieben lassen...ganz einfach ☺

Sogar nach zwei Jahren „intensiver“ Nutzung entdecke ich ab und zu neue Features. Erst nach einem Jahr habe ich bemerkt, dass ich einzelne Apps aufeinander stapeln lassen und ich somit einen Ordner erstellen kann. Kurze Zeit später fand ich heraus, dass sich der iPod trotz Tastensperre mit einem Doppelklick auf die Home-Taste steuern lässt (z.B. vor-/zurückspulen). Ein ähnliches Verhalten lässt sich auch mit den Apple-Kopfhörern erzielen – „Vorspulen“ mit einem Doppelklick und „Zurückspulen“ mit Dreifachklick. Das hat mich schon sehr erstaunt, dass man mit einem einzigen Knopf durch verschiedene Druck-Kombinationen fünf verschiedene Dinge machen kann. Zuletzt fand ich noch heraus dass man einen Screenshot machen kann, indem man die Sperren- und Home-Taste gleichzeitig drückt.

Rückblickend betrachtet hätte ich wohl die Bedienungsanleitung lesen sollen, jedoch finde ich es spannender solche kleinen Dinge nach und nach selbst herauszufinden. Auch andere iPod/iPhone/iPad Benutzer aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis waren überrascht als ich ihnen davon erzählt habe – bin also nicht der einzige, der keine Bedienungsanleitung liest ;-).

Der Apple App Store


Am App Store gefällt mir der Aufbau und die Kategorisierung, da man schnell das findet was man sucht. Es gibt unzählige kostenlose Programme – ich nutze beispielsweise einen Taschenrechner „Free Graphing Calculator“, mit dem man sehr viel mehr machen kann als mit dem bereits integrierten. Eine weitere häufig genutzte App ist ein Übersetzer „dict.cc“, mit welcher man schnell und einfach für jedes Wort mehrere Übersetzungen findet. Spiele gibt es für den iPod touch wohl am meisten, meine Favoriten sind „Angry Birds*“, „Finger Physics*“ und „Minigore*“. Ich persönlich lese mir häufig die Bewertungen anderer Benutzer durch, um mir einen schnellen Überblick über die App zu beschaffen. Die meisten Apps finde ich unter den Kategorien ‚Dienstprogramme’ und ‚Spiele’.

Mittlerweile merke ich jedoch, dass es immer weniger im App Store für meinen iPod touch gibt. Viele der neuen Apps lassen sich gar nicht erst starten, und neue Spiele laufen nicht flüssig. Dazu kommt auch, dass immer mehr Programme eine permanente Internetverbindung voraussetzen,- oder eine Kamera benötigen. Der Grund dafür liegt darin, dass Apple in den letzten zwei Jahren neue Modelle mit besserer Hardware herausgebracht hat. Demnach werden selbstverständlich viele neue Apps an diese Leistungsfähigkeit angepasst, und funktionieren auf „älteren“ Gerät nicht mehr. Aus diesem Grund bin ich schon länger am überlegen mir ein iPhone zu kaufen, da ich es zusätzlich als Telefon nutzen und – mit dem richtigen Vertrag – von überall aus im Internet surfen kann.

* = Affiliate-Link
Dieser Artikel wurde eingeordnet unter: iPod und iPod touch

Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf