• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Unternehmensgründung: Mit der richtigen Software wirtschaften

Donnerstag, 17. Januar 2013, 21:48 Uhr
Es stimmt natürlich, dass Programme in den meisten Fällen nur Werkzeuge sind, die allein durch einen fähigen Anwender einen tatsächlichen Nutzen haben können. Tatsächlich können entsprechende Software-Anwendungen aber einen sehr positiven Einfluss auf die Geschicke eines Unternehmens ausüben. An dieser Stelle möchten wir einerseits erklären, warum das so ist, und andererseits auch andere Software unabhängige Gründe nennen, die besonders häufig für das Scheitern junger Unternehmen verantwortlich sind.

Bessere Koordination dank ausgeklügelter Software


Gleich nach der Existenzgründung fallen die Unternehmensinhaber häufig auf die Nase, weil ihnen ganz einfach der Überblick fehlt. Eine Firma mittlerer Größe, die über einen gewissen Mitarbeiter- und Kundenstamm verfügt, bedarf einer klaren Führung und einer Grundordnung, die eine höchstmögliche Effizienz garantiert. Mit einem Oxaion ERP-System können die innerbetrieblichen Abläufe zum Beispiel viel besser koordiniert werden, während die einzelnen Abteilungen zudem wesentlich besser miteinander vernetzt sind, was die schnellere Abwicklung der zugeteilten Aufgaben zur Folge hat. Es gibt natürlich auch noch ganz andere Programme, die eine ähnliche Wirkung haben und sich im Netzwerk als mächtiges Werkzeug erweisen können. Doch die innerbetrieblichen Arbeitsabläufe sind bei einer Unternehmensgründung selbstverständlich nicht das einzige Problem!

Woran die Gründer scheitern


Wer sich dem Größenwahn hingibt oder mit mittelmäßigem Elan Schnapsideen bis zum bitteren Ende verfolgt, steuert natürlich unausweichlich auf den Ruin zu. Der eindeutig durch schlechte Fernsehsendungen beeinflusste Langzeitarbeitslose, der sich mit einer Wurstbude auf Mallorca selbstständig machen will, wird für dieses Abenteuer vermutlich für den Rest seines Lebens teuer bezahlen müssen. Daneben gibt es aber auch noch unglückliche Konstellationen im Gründervorstand oder schlechte Marktanalysen, die einem einen Strich durch die Rechnung machen können. Außerdem zeichnen sich die folgenden Gründe besonders häufig für das Scheitern verantwortlich:

  • Mangelhafte Buchführung/Schlechtes Rechnungswesen

  • Kein Alleinstellungsmerkmal

  • Kein Verständnis für die Zielgruppe

  • Fehlende Rücklagen/Finanzielle Engpässe


Es existieren also mannigfaltige Möglichkeiten, um mit der eigenen Firma zu scheitern. Daher sollte man sich auf die Unternehmensgründung in jedem Fall ausreichend vorbereiten und nach Möglichkeit Seminare für Existenzgründer zu besuchen!
Dieser Artikel wurde eingeordnet unter: Mac im Business, Warentwirtschaft, ERP und Unternehmensgründung

Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf