• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Infuse 4 für Apple TV

Mittwoch, 27. Januar 2016, 11:00 Uhr
Full bf4dc1ac 1c14 4d6b a055 4c64fb8dda02
Die neue Version für das beliebte Streamingprogramm von Apple.

Apple Tv 4 und Infuse



Im letzten Jahr gab es ein Update des Apple TV Gerätes auf Apple TV 4. Eine wesentliche Neuerung des Gerätes ist es, dass man nun Apps installieren kann. Daneben kann das Gerät auch Siri, versteht also seinen Benutzer. Das Gerät ist also wesentlich flexibler geworden. Von einem reinen Abspielgerät hat sich das Device zu einer Konsole entwickelt. Übrigens kann man auch ein Gerät mit 64 GB erwerben. Apple TV 1 mit Festplatte hatte in der Grundausstattung zum Puffern auch nicht mehr Plattenplatz. Das öffnet Welten für den Anwender wie auch für den Enwickler.

Bisher war das Gerät mehr oder weniger an das Ökotop von Apple gebunden. Entweder man bediente sich aus dem Angebot des Stores von Apple, man kaufte also Filme, lieh Filme oder aber man streamte aus der Apple Wolke oder arbeitete per Airplay. Die Möglichkeit, Apps zu installieren ermöglicht dann auch, das Korsett zu sprengen.

Bisher war es ein Grund für das Hijacken des TV Gerätes von Apple, dass der Benutzer auf Streaming Devices oder Cloud Lösungen zugreifen konnte. Kodi war so eine Lösung. Viele Benutzer haben unendlich viele Filme entweder gerippt von DVD oder aus dem Internet oder aus dem Fernsehen aufgezeichnet. Dies Filme liegen eben in den verschiedensten Formaten auf externen Festplatten vor.

Es gibt nun für den TV 4 eine sehr interessante Lösung, die vorher schon für den iPAD oder für das iPhone zu Verfügung stand. Es handelt sich dabei um die App Infuse 4. Die App wurde parallel zum Erscheinen von neuen TV Gerät von Apple mit einem neuen Release bedacht. Das Programm ermöglichte schon in der früheren Version mit Festplatten - Freigaben und mit Streaming Lösungen wie VLC zu arbeiten. Als Freigabenmethoden stehen FTP, UPnP, Webdav, SMB zu Verfügung. Die Zusammenarbeit mit myCloud von Western Digital gelingt, so man die Firewall sauber eingestellt hat, in wenigen Augenblicken. Damit koppelt man sich von jeglicher Hardware ab. Das Programm konnte - und kann in der Version 4 - mit unzähligen Codecs arbeiten. Daneben kann die Version 4 mit Dolby und Surround arbeiten.

Man ist also nicht mehr auf den Store oder auf das manchmal doch zickige Airplay angewiesen. Es gibt aber in der neuen Version gegenüber Infuse 3 weitere, spannende Entwicklungsschritte. Infuse 4 durchsucht die Freigabe Ordner und verbindet die Filme, die es findet, mit Cover Designs aus dem Internet. Es ist dann so ähnlich wie mit Musikfiles. Man kann seine Sammlung durchsuchen und findet den Film, den man schon immer sehen wollte. Ordnung on the fly also. Metadaten der Videodateien werden in der Version 4 ebenfalls ausgewertet. Eigenes Sortieren und Ordnen wird so zum guten Teil überflüssig, schon allein dafür lohnt sich die Software Lösung.

Die Version 4 gibt es sowohl für alle iOS Geräte. Das hat noch einen anderen, spannenden Aspekt. Der Benutzer kann auf einem Gerät anfangen, einen Film zu schauen und schaut ihn auf einem anderen Gerät zu Ende. Man beginnt zum Beispiel zu Hause auf dem Beamer mit einer Reportage und sieht die Reportage im Bett auf seinem iPAD zu Ende. Lästiges Positionieren und Vorspulen fällt dann eben weg.

Die technischen Möglichkeiten der App übertreffen die nativen Funktionen des TV 4 bei weitem. So stehen Zoom Optionen, verschiedene Audio Spuren und eigene Untertitel zur Verfügung. Es gibt eine Reihe von Filmproduktionen der BBC, die nie in deutscher Sprache oder mit Untertiteln herausgegeben wurden. Inspektor Morse ist so eine Serie. Durchaus gibt es aber in Foren Untertitel zum Herunterladen. Die Freude an den Filmen lässt sich so steigern. Das öffnet aber auch Möglichkeiten für eigene kleine Filmproduktionen. Schneiden, vertonen und mit Sound versehen und Untertitel einarbeiten. Aus einer reinen Konsumlösung wird so eine Hobbyplattform.

Eigentlich ist es schon fast selbstverständlich, das App kann auch Musikstreaming. Wenn man mehrere TV Geräte besitzt, kann man mehrere Räume mit der gleichen Musik beschallen. Für eine Party ist so ein Multirooming durchaus eine feine Sache.

Der Update der Software von Release 3 auf Release 4 ist gratis. Man kann übrigens auch die Software auf einem iPad nutzen und dann per Airplay an ein TV 4 oder TV 3 schicken. Sollte man noch ein altes TV Gerät besitzen kann man über diesen Umweg doch noch in den Genuss der neuen Features kommen.

Fazit
Die Software ist eine super Anwendung die das lästige Hijacken zumindest für das Filme schauen überflüssig macht. Ein echter Mehrwert für die Box von Apple.


Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Jobs

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf