• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Neue Top-Smartphones: Wie kann ich sie finanzieren?

Donnerstag, 10. März 2016, 14:29 Uhr

Handyfinanzierung

© istock.com/svetikd

Handy

© istock.com/mihailomilovanovic
    Was ist die beste Möglichkeit ein neues Smartphone zu finanzieren?

    Jedes Jahr wird der durchweg boomende Smartphone-Markt von einer erneuten Welle an brandneuen High-End-Geräten heimgesucht. Ob Samsung Galaxy, iPhone, Sony xperia oder HTC One - Smartphones wie diese sind beliebter denn je. Die kleinen, smarten Allzweckhelfer sind treue, unabdingbare Begleiter in Beruf und Freizeit. Allerdings stellen viele von ihnen auch einen ausgesprochen kostspieligen Luxus dar. Und gerade dann, wenn man darauf aus ist, stets das neueste Modell zu besitzen, stößt man schnell auf finanzielle Hürden, zu deren erfolgreicher Überwindung es auf die richtige Finanzierungstechnik ankommt.
    So kann bei einem eher geringen Einkommen zum Beispiel auf eine Finanzierung per Mobilfunk-Vertragsabschluss beim jeweiligen Anbieter oder aber auf einen vom Anbieter unabhängigen Kleinkredit zurückgegriffen werden. Ersteres verspricht Fon-Flatrates und Datenvolumen inklusive Smartphone, das andere eine Abbezahlung in günstigen Raten. Potenzielle Kreditangebote lassen sich mit einem Vergleichstool, wie etwa dem Kreditvergleichsrechner von Smava, simpel gegenüberstellen und je nach Anspruch und Einkommen auswählen. Doch: Mit welchen Summen muss man überhaupt rechnen, wenn man mit einem Top-Smartphone liebäugelt?



    Wie teuer sind die aktuellsten Top-Smartphones? 
    Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, bietet es sich an, einen Blick auf die neusten Smartphone-Modelle zu werfen, von denen einige jüngst auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wurden. Aktuell stehen das neue Galaxy S7 von Samsung, sowie das G5 von LG weit oben auf den Wunschlisten. Preislich spricht man hier von 700 bis gar 900 Euro. Auch das für den Herbst angekündigte, aber noch weitgehend geheim gehaltene iPhone 7 dürfte sich preislich in einem Bereich zwischen 750 und 800 Euro bewegen, genau so sieht es beispielsweise auch bei anderen Mobilgeräten von Apple aus. Kurzum: Wer den neusten Smartphone-Knallern auf der Spur ist, muss ordentlich Budget einplanen.



    Smartphone mit einem Kleinkredit finanzieren 
    Natürlich ist ein Handyvertrag bei einem der diversen Mobilfunkanbieter eine durchaus gute Möglichkeit, um ein High-End-Smartphone zu finanzieren. Hierbei bekommt man es zumeist im Rahmen des Vertrages entweder kostenlos dazu oder zahlt es nach und nach in Raten ab, oft jedoch günstiger als im Technikstore. Jedoch sollte man dabei im Blick haben, dass man sich bei dieser Finanzierungsform zum einen an bestimmte Konditionen des jeweiligen Anbieters bindet, sowie zum anderen erst dann als Eigentümer des Smartphones gilt, wenn der Vertrag nach der darin festgesetzten Frist ausgelaufen ist, bzw. die Raten - falls es ein Ratenkauf war - vollständig abbezahlt worden sind. 
    Die Finanzierung durch einen Kleinkredit bietet dagegen mehr Freiräume: Einerseits lässt sich das Smartphone hierbei sofort kaufen. Entsprechend kann es bei unvorhergesehenen finanziellen Schwierigkeiten auch wieder eigentümlich verkauft werden. Alternativ können Raten zeitweise ausgesetzt werden. Andererseits kann ein Kleinkredit zu deutlich niedrigeren Zinsen aufgenommen werden, als dies zum Beispiel bei einem Dispo-Kredit der Fall wäre. Am besten ist es aber natürlich immer noch, ohne Vertragsbindung das Geld direkt auf den Tisch legen zu können, sprich vorher zu sparen.


    Dieser Artikel wurde eingeordnet unter: handy, kredit und finanzierung
    Facebook logo
    Werde ein Fan auf