• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Mobiles Internet über UMTS/GPRS und Bluetooth auf dem Mac

Sonntag, 20. September 2015, 15:32 Uhr
Full cf5d1758 a3a5 498d 9b94 2239deb9ff17
© Pixabay

Auf dieser Seite werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, mit dem Mac und einer UMTS/GPRS fähiger Hardware eine mobile Internetverbindung herzustellen.



 



Vodafone UMTS USB-Stick mit verschiedenen Providern nutzen



 



Neben der Möglichkeit einen mobilen Internetzugang direkt über das Handy und der Bluetooth-Schnittstelle des Macs herzustellen, gibt es auch die Möglichkeit UMTS USB-Stick Modems zu nutzen. Vorteil ist, dass mit einer MultiSIM über einen Vertrag der Datentarif am Handy und am Mac genutzt werden kann und dass man mit dem Mac Online und gleichzeitig mit dem Handy telefonieren kann.



Als Hardware könnte bspw. der UMTS-Stick von Vodafone kommen, den es bei Unimall für knapp 65 €gibt. Der große Vorteil des USB-Sticks ist, dass er keinen SIM-Lock besitzt und somit auch mit anderen Providern genutzt werden kann. Leider befindet sich auf dem USB-Stick ein angepasst Vodafone-Software, die den Einsatz fremder SIM-Karten verweigert. Nachfolgend wird kurz erklärt, wie der USB-Stick geflashed werden kann und somit auch mit anderen Providern betrieben werden kann. Die Anleitung orientiert sich an der von Apfelquak.



 



1. Es wird ein Windows benötigt, dabei ist es egal ob es sich um ein natives Windows oder ein emuliertes per VMWare handelt.



 



Wird der USB-Stick angesteckt, wird automatisch der Stick erkannt und die auf dem Stick befindlichen Treiber installiert. Dazu wird ein virtuelles CD-Laufwerk gemountet. Nach der Installation sollte auf jeden Fall ein Neustart durchgeführt werden, da es sonst im nächsten Schritt zu Problemen kommen kann.



 



2. Neue Firmware auf USB-Stick einspielen



 



Im nächsten Schritt wird die Firmware vom 23.05.2008 heruntergeladen. Diese enthält sowohl Windows- als auch Mac-Treiber und Software. Nach dem Download befindet sich die Datei E169 auf dem Rechner. Diese muss dann in E169.zip umbenannt werden. Nach dem Entpacken steht eine Setup-Datei zur Verfügung, die man nur noch starten muss und die Anweisungen zu befolgen hat. Anschließend kann man die Stick wieder abziehen und sich vom windows wieder verabschieden :)



 



3. USB-Stick am Mac nutzen



 



Wenn man nun den Vodafone UMTS USB-Stick wird automatisch eine CD gemounted, welche dieSoftware "Mobile Connect" zur Nutzung des Sticks enthält. Nachdem die Software installiert ist, kann man verschiedene Profile für die verschiedenen Providern, die man betreiben möchte anlegen und verwalten.



Attach:mobile-connect-einstellungen.jpg Δ



T-Mobile
Profile Name: T-Mobile
Access Point Name: smartsites.t-mobile
Telephone Number: *99***1#
Account Name: t-mobile
Passwort: tm



Vodafone
Profile Name: Vodafone Websessions
Access Point Name: event.vodafone.de
Telephone Number: *99***1#
Account Name: vf
Passwort: vf



Cingular (AT&T): aber nicht getestet
Data Connect Settings for GPRS Profile

Description: Cingular GPRS
Connects to: The Internet
Access point: ISP.CINGULAR
User name: [email protected]
Password: CINGULAR1
Primary DNS: 0.0.0.0
Secondary DNS: 0.0.0.0
IP address: (blank)



 



4. Anpassungen in den Systemeinstellungen



 



Bevor der Verbindungsaufbau reibungslos funktioniert, muss man in den Mac OS X Systemeinstellungen unter "Netzwerk" das Gerät "HUAWEI Mobile" auswählen und in das Feld Telefonnummer die Einwahlnummer des Providers eintragen, z.B. *99***1# von der Telekom.



 



Mobiles Internet mit dem Nokia 6680 und o2 auf dem MacBook



 



Grundsätzlich wird das Nokia 6680 von iSync unterstützt und kann problemlos mit iCal und dem Adressbuch synchronisiert werden. Für die Nutzung des Nokias 6680 als Modem werden jedoch zusätzliche Modem-Scripte (Scripts for Nokia 3G EDGE/UMTS) benötigt. Nach dem Herunterladen der Scripte, werden diese nach /Library/Modem Scripts verschoben. Achtung: Scripte nicht nach /Users/User/Library/ verschieben. Jetzt erfolgen die notwendigen Konfigurationen am Mac. Dazu sollte Bluetooth sowohl am Mac als auch am Handy aktiviert sein.



 



1. Bluetooth Assistent



 



Bei der Konfiguration des Mobiltelefons über den Bluetooth Assistenten sollte man den Zugang zum Internet über die Datenverbindung aktivieren.



 

 

Für das Nokia 6680 war es noch erforderlich bei den Bluetooth-Einstellungen unter Einstellungen->Bluetooth->Sharing die Option Dienst zu seriellem Anschluss hinzufügen anzuwenden. Die nachfolgende Abbildung zeigt als letzten Eintrag SerialPort-1, der zusätzlich hinzugefügt wurde.



 

 

 



2. Verbindungseinstellungen



 



Nachdem die Gerätekonfiguration abgeschlossen ist, kann die Verbindungskonfiguration erfolgen. Dazu wechselt man in die Netzwerk-Einstellungen. Für die Mobile Internetverbindung ist es von Vorteil, sich eine eigene Umgebung anzulegen. Im Beispiel Unterwegs. Bei den PPP-Einstellungenmuss in das Feld Telefonnummer surfo2 eingegeben werden, sofern über den Anbieter o2 Germany per UMTS eine Internetverbindung hergestellt werden soll. Bei denn PPP-Optionen muss darauf geachtet werden, dass PPP-Echopakete versenden nicht aktiviert ist.



 

 

Unter dem Reiter Bluetooth-Modem wird dann noch das entsprechende Modem-Script ausgewählt. Derzeit gibt es für Nokia drei verschiedene, die sich nur in der Zahl im Namen unterscheiden. Diese Zahl gibt an, an welche Stelle die Einstellungen für die "normale" Internetverbindung im Profil des Mobiltelefons hinterlegt sind (gefunden bei mobile-macs).



 

 

Nachdem alle Einstellungen vorgenommen wurden, kann über das Modem-Icon in der Menüleiste die Verbindung über das Modem hergestellt und getrennt werden.


Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Jobs

deutschlandweit (Home-Office)
One

Trainer (m/w) MS Server Grundlagen

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf