• De Deutsch
  • Fr
  • En
  • Bg
  • Es

Tutorial: Mac OS X auf einen USB übertragen und installieren

Donnerstag, 07. April 2016, 12:24 Uhr
Full 01b5f6e3 9987 466c a144 fbbfc40dc221
© Pixabay
So installieren Sie Mac OS X mit Hilfe eines USB Sticks auf Ihrem Mac

Auch MAC-Nutzer sind nicht immer davor gefeit, dass Ihr Betriebssystem einmal neu aufgesetzt werden muss. Was bei anderen Anbietern über einen mitgelieferten Installationsdatenträger relativ einfach zu bewerkstelligen ist, stellt sich bei MAC OS X dann doch etwas schwieriger dar. Schließlich liefert Apple das notwendige Medium nicht direkt mit. Wer nun nicht die Auffrischungsfunktion benutzen will, sondern lieber eine vollständig saubere Installation durchführen möchte, der kann das Betriebssystem auch von einen USB-Stick wieder auf die Festplatte bringen. Wie das genau funktioniert und was dabei beachtet werden muss, erfährt man hier.

Dies gilt es zu beachten

An erster Stelle sei gesagt, dass eine Anfrage bei Apple nach einem eventuellen Installationsdatenträger, sinnlos ist. Das Unternehmen vertreibt keine DVD-Versionen mehr, sodass für alle nur die Option offenbleibt, das System von einem bootfähigen USB-Stick aus zu installieren. Zu prüfen ist dabei, ob der vorhandene MAC überhaupt dazu in der Lage ist, von einem externen Medium zu starten. Ein iMac - Baujahr 2007 - stellte sich bei verschiedenen Versuchen zum Beispiel quer. Der verwendete Stick muss über eine Kapazität von mindestens 8 Gigabyte verfügen, denn bereits die Installationsdatei ist mit einer Größe von rund 6 GB nicht gerade klein geraten. Für die Vorbereitungen ist es erforderlich, dass der MAC mindestens über OS X 10.6.8 Snow Leopard verfügt. Die Versionen darunter haben nur eine eingeschränkte Bootfähigkeit. Nun muss nur noch das aktuelle OS X System aus dem App-Store heruntergeladen werden.

Installationsmedium bootfähig machen

Das OS X-System bietet den Usern glücklicherweise die Möglichkeit, die Formatierung des Sticks mit Boardmitteln durchzuführen. Hierzu kann das Tool "createinstallmedia" genutzt werden. Um diese Software zu starten muss der Befehl sudo /Applications/Install\ OS\ X\ El\ Capitan.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/Name-des-USB-Sticks/ --applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ El\ Capitan.app/ --nointeraction in die Konsole eingegeben werden. Nun heißt es warten, denn die Erstellung der bootfähigen Partion auf dem Stick, kann je nach Datenträger eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Der durchschnittliche Wert liegt bei etwa 10 Minuten, wobei diverse Modelle von verschiedenen Herstellern auch deutlich über 30 Minuten benötigen können. Nach Abschluss des Prozesses sollten alle benötigen Dateien auf den Stick kopiert worden sein.

Jenseits der Konsole

In der Praxis hat es sich gezeigt, dass bei der Vorbereitung über die Konsole hin und wieder Probleme auftreten. Durch diese kann die Installation spontan abbrechen, sodass der Vorgang im Anschluss wiederholt werden muss. Wer nicht auf die integrierte Apple-App vertrauen möchte, der kann den Stick auch auf andere Art vorbereiten.

Vorbereitungen:

Als Erstes wird das Festplattendienstprogramm von Apple geöffnet. Hier wird der angeschlossene USB Stick ausgewählt. Nun muss zum Menüpunkt "Partion" navigiert werden. Unter diesem Reiter entscheidet man sich für die Auswahl "1 Partion". Als nächstens muss der Punkt "Optionen" aufgerufen werden. Dort muss der Stick auf die GUID-Partitionstabelle eingestellt werden. Ist dies getan, muss noch das Dateisystem überprüft werden. Ist hier der Eintrag "Mac OS Extended Journaled" ausgewählt, kann der Datenträger schließlich formatiert werden.

Vom Stick booten

Um den USB Datenträger nun bootfähig zu machen, muss das Betriebssystem zuerst in die Lage versetzt werden, versteckte Systemdateien anzuzeigen. Hierzu wird im Terminal der folgende Befehl eingetragen: "defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles -boolean true;killall Finder". Im nächsten Schritt navigiert man zum Ordner Programme und wählt hier die Install-App der jeweiligen OS X-Version aus. Mit einem Rechtsklick öffnet sich das Kontextmenü, in welchem nun der Punkt "Paketinhalt anzeigen" ausgewählt wird. Die entsprechenden Dateien werden im Ordner SharedSupport abgelegt. In diesem muss jetzt die Datei "InstallESD.dmg" ausgewählt werden. Um dieses Image zu mounten, ist lediglich ein Doppelklick erforderlich. Direkt im Image findet sich nun die Datei "BaseSystem.dmg". Dieser Eintrag ist bei allen Versionen gleichsam vorhanden. Geöffnet wird diese Datei ebenfalls über einen Doppelklick oder über das Kontextmenü.

Daten auf den USB-Stick übertragen

Im nächsten Schritt wird wieder in das Festplattendienstprogramm gewechselt. Im linken Reiter ist hier nun der Eintrag BaseSystem.dmg zu finden. Nach der Auswahl wird die Option Wiederherstellen genutzt. Mittels einfachem Drag and Drop wird nun die Installationsdatei in den Bereich "Quelle" verschoben. Als Zielmedium wählt man einfach den vorbereiteten Installationsstick aus. Nun muss nur noch auf Wiederherstellen geklickt werden, und schon werden die vorhandenen Daten auf das Zielmedium kopiert. Hier sollte man sich auf eine Wartezeit von etwa 10 bis 20 Minuten einstellen, wobei dies aber sehr abhängig von der verwendeten Hardware ist. Ist der Vorgang abgeschlossen, wird der Stick ausgewählt und zum Ordner "Installation" navigiert. Hier muss das Alias "Packages" gelöscht werden. Nun begibt man sich zurück in den Finder, und navigiert hier wieder zum Image "InstallESD.dmg". Das dort vorhandene Paket "Packages" muss jetzt an die Stelle der soeben gelöschten Datei kopiert werden. Auch hierbei ist wiederum ein wenig Wartezeit erforderlich. Damit ist es dann auch getan. Als letzter Schritt müssen lediglich alle Images entfernt werden. Es sollte auch nicht vergessen werden, den Befehl "defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles -boolean false;killall Finder" zu wiederufen.

Die Installation

Um nun vom erstellten Stick aus zu installieren, muss dieser über die Systemeinstellungen als Startvolumen ausgewählt werden. Danach kann der MAC neu gestartet werden. Wer lieber direkt beim Start das Bootmenü aufrufen möchte, der muss während des Hochfahrens die Alt-Taste gedrückt halten. Im folgenden Menü wird als Quelle für die Installation einfach der USB-Stick gewählt. Wer nun eine vollständig saubere Installation haben möchte, muss nun über das Dienstprogramm die Festplatte formatieren. Im Anschluss startet automatisch das Kopieren der Daten. Von jetzt an ist einfach den Anweisungen, auf dem Bildschirm zu folgen. Nach einigen weiteren Neustarts wurde ein frisches OS X-Betriebssystem installiert. Dieser letzte Schritt ist bei jedem MAC der Gleiche. Unabhängig davon, wie der Installations-Stick erstellt wird, muss das Bootmenü mit der Alt-Taste aufgerufen werden.


Dieser Artikel wurde eingeordnet unter: mac, OS X, USB und Installation

Suche

Werbung

Werde ein Fan auf Facebook

Ähnliche Artikel

Facebook logo
Werde ein Fan auf